Rümmingen Ein Wechselbad der Gefühle

Yvonne Siefer trat bei „Kultur in der Kapelle“ in Rümmingen auf. Foto: Daniela Buch

Rümmingen - „Unerhörte Songs“ lautete der Titel des jüngsten Konzerts in der Reihe „Kultur in der Kapelle“ in Rümmingen. Die schöne, ausdrucksstarke Stimme der Sängerin indes war nicht zu überhören: Yvonne Siefer bezauberte und begeisterte das Publikum sichtlich.

Vor eineinhalb Jahren war Yvonne Siefer zu Gast bei „Vier Stühle, vier Künstler“. Nun bot sie bei ihrem zweiten Auftritt in Rümmingen, der so viele Besucher anlockte, dass zusätzlich Stühle aufgestellt werden mussten, ein eigenes abendfüllendes Programm, instrumental sehr einfühlsam und stimmig begleitet von Pianist Julian Moehring.

Yvonne Siefer zeigte, dass Liedtexte mehr sein können als verstärkendes Beiwerk für die Musik, sondern die Zuhörer bewegen und oftmals genau das auszudrücken vermögen, was man selbst an Gedanken und Gefühlen hegt. Als Thema nahm sie sich die Beziehung zwischen Mann und Frau in all ihren Facetten vor und baute dazu einen gesanglich variationsreichen Spannungsbogen. Zu Gehör kamen dabei Klassiker wie „I’m confessin‘ that I love you“ von Ella Fitzgerald, „They long to be close to you“ von The Carpenters, und „You’ve got a friend“ von Carole King, akzentuiert mit zeitgenössischen und modernen Titeln wie „Gravity“ von Sara Bareilles, „Foolish Games“ von Jewel, „Geh jetzt“ von Joy Denalane, „Love me like a man“ von Bonnie Raitt und „I’ve got to see you again“ von Norah Jones.

Mit persönlicher Note

Siefer wechselte zwischen Genres, Stimmungen und Charakteren und schaffte es gleichzeitig, eine persönliche Note mit einzuflechten. Dies alles ganz ohne Effekthascherei, sondern mit sparsamer Gestik und einem so spürbar wie hörbaren vollen emotionalen Einsatz. Der durchweg authentisch und leidenschaftlich wirkende Auftritt wurde nach jeder einzelnen Darbietung mit viel Beifall bedacht, und ging schließlich in einen minutenlangen Schlussapplaus über, der die Künstlerin zurück auf die Bühne holte.

Als Zugabe hatte Yvonne Siefer das Lieblingslied von Julian Moehring und ihrem Gesangslehrer Richard Geppert ausgesucht und widmete ihnen die Ballade „Almaz“ von Randy Crawford als Dankeschön für den ermöglichten Konzertabend.

„Eine unerhört schöne Stimme“, meinte Bürgermeisterin Daniela Meier nach dem Konzert an Yvonne Siefer gerichtet und bedankte sich im Namen des veranstaltenden Kulturo-Vereins und auch der Gemeinde für den wundervollen Abend, der einem Wechselbad der Gefühle geglichen habe.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Arbeitszeiterfassung Pflicht werden soll. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading