Rümmingen Grüne Piktogramme und Tempo 30

Weiler Zeitung, 28.07.2015 23:01 Uhr

Von Alexandra Günzschel

Rümmingen. Die Lörracher Straße in Rümmingen ist verwinkelt, steil und stark befahren. Keine optimalen Voraussetzungen also für Fahrradfahrer, insbesondere wenn sie bergauf fahren und entsprechend langsam sind. Dieses Themas hat sich nun eine Verkehrsschau angenommen.

Schnell war die Idee vom Tisch, für Fahrradfahrer zumindest bergwärts einen Schutzstreifen einzurichten. Denn für einen solchen Schutzstreifen müsste dann auch zwingend die Mittellinie auf der Straße weichen. Dies wiederum schien angesichts der engen unübersichtlichen Kurve im Bereich der Ortsmitte keine gute Idee zu sein und wurde schnell abgelehnt.

Alternativ soll nun eine beidseitige Piktogrammspur eingerichtet werden, um die Autofahrer für den Radverkehr zu sensibilisieren. Man einigte sich auf grüne Fahrradpiktogramme etwa alle 50 Meter. Bei den grünen Piktogrammen handelt es sich im Gegensatz zu weißen Markierungen lediglich um Hinweise und nicht um verkehrsrechtliche Anordnungen. Die Möglichkeit, erst hinter der Kurve mit einem Schutzstreifen für bergan fahrende Radler zu beginnen, wurde aus Gründen einer möglichst einheitlichen Markierung verworfen.

Allerdings möchte man die Fahrradfahrer auf dem Weg nach Lörrach im Bereich des Ortsausgangs beim Überqueren der Straße hin zum Fahrradweg unterstützen. Dies soll im Bereich der Karl-Friedrich Böhringer-Straße geschehen. Die Verkehrsexperten wollen den Fahrradverkehr mittels eines grünen Pfeils, der auch Autofahrer warnt, auf die andere Straßenseite lotsen.

Ein Pfeil zum Radweg

Dort beginnt auf der linken Seite ein Rad- und Fußweg, der aber von vielen Fahrradfahrern nicht als solcher erkannt wird. Deshalb soll an dem vermeintlich reinen Gehweg nun ein entsprechendes Schild angebracht werden. Bisher kreuzten viele Fahrradfahrer die Lörracher Straße erst einige Meter weiter oben, kurz vor dem Bereich, in dem die Mittelleitplanken beginnen, um auf den Radweg zu gelangen. Dieses mitunter gefährliche Manöver möchte man mit der Maßnahme nach Möglichkeit verhindern.

Weil die Querung der Straße für Fahrradfahrer aber auch im Bereich der Karl-Friedrich Böhringer-Straße gefährlich werden kann, soll in diesem Bereich eine Tempo 30-Zone eingerichtet werden.