Rümmingen Jazz-Tanz und Mundartsongs

Amüsante Stunden erlebten die Senioren in der Rümminger Gemeindehalle – im Vordergrund Bürgermeisterin Daniela Meier mit den Ehrengästen. Foto: Horst Donner

Rümmingen - Das Bedürfnis, untereinander im Dorf und mit den Nachbarn in Binzen Kontakte zu pflegen, offenbarte der gute Besuch beim Nachmittag für „Senioren 60 Plus“ in der mit Frühlingsblumen geschmückten Gemeindehalle. Die Gemeindeverwaltung gab sich viel Mühe, um den Gästen bei Tanz, Musik und Gesang amüsante Stunden zu bieten.

Beim Empfang im Foyer wurden die Besucher mit einem Glas Sekt überrascht. Mitglieder des Frauenvereins Binzen-Rümmingen servierten an den Tischen Kaffee und Kuchen. Später sorgte ein „Vierteli“ aus einheimischen Reben für Stimmung.

Bürgermeisterin Daniela Meier begrüßte unter den Gästen besonders die beiden Altbürgermeister von Rümmingen und Binzen, Heinrich Benner und Ulrich May, die amtierenden Gemeinderäte Ullrich Gempp und Henriette Benner-Boll sowie das Team des Frauenvereins um die Vorsitzende Magdalena Schweigler.

In Rümmingen bestehe für Senioren ein vielfältiges Angebot – angefangen vom Mittagstisch über die Seniorengymnastik in der Halle und das Boule-Spiel auf dem Sportplatz bis zu den Angeboten von Kirchen und Vereinen in beiden Gemeinden. Einen besonderen Willkommensgruß entbot sie den zahlreichen Senioren aus Binzen. Es sei gute Tradition, dass die beiden Gemeinden zu ihren Seniorennachmittagen jeweils auch die Nachbarn einladen.

Eindringlich appellierte Meier an die Bürger, bei der Europawahl ihre Stimmen abzugeben. „Wer nicht wählt, stärkt den Einfluss extremistischer und nationalistischer Parteien“, sagte sie. Bei einem Europa-Quiz gab es knifflige Fragen zu beantworten. Mit den meisten Punkten landeten Helga und Werner Weinbrecht auf den ersten Plätzen.

Viel Beifall gab es für die Aufführung der von Janina Wehner geleiteten Jugend-Jazz-Tanzgruppe. Die aus Kandern stammende Muttersprachlerin Claudia Sütterlin kam mit ihren von Dieter Bauer auf der Gitarre begleiteten Songs im Dialekt bestens bei ihren Zuhörern an.

„Schön habt ihr es gemacht“, hörte Organisatorin Karola Berger am Ende von zufriedenen Gästen. Mit auf den Heimweg gab es die SOS-Rettungsdose als Spende von Gemeindeverwaltung und Lions-Club Schliengen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Von der Leyen hält ihre Bewerbungsrede in Straßburg

Ursula von der Leyen wurde vom EU-Parlament zur neuen EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Halten Sie das für eine gute Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading