Rümmingen Jugend wünscht sich einen Singletrail

Weiler Zeitung, 14.04.2014 23:00 Uhr

Rümmingen (sih). Beim zweiten Mitmachtag in der Gemeindehalle ließen junge Rümminger in zwei Arbeitsgruppen ihre Ideen für ein attraktiveres Dorf sprudeln, genossen die Gratisbewirtung mit Pommes, Grillwurst und Co und waren in Bewegung beim Dart- und Tischtennisturnier.

„Jugend bewegt“ heißt das gemeinsame Modellprogramm von Jugendstiftung und Landesjugendring Baden-Württemberg, in das Rümmingen 2013 als eine von fünf Kommunen im Land aufgenommen wurde. 25 junge Leute kamen diesmal zum Mitmachtag, darunter zehn neue Gesichter, was Bürgermeisterin Daniela Meier sehr freute. Auch Coach Frank Awender vom Kobra-Beratungszentrum für kommunale Kinder-, Jugend- und Bürgerbeteiligung war zufrieden: „Es waren definitiv mehr Jugendliche da als im vergangenen Jahr“.

Rund 160 Kinder und Jugendliche ab elf Jahren leben in Rümmingen. Das Problem: Nach Abschluss der Grundschule trifft man sich nicht mehr „einfach so“. Um dennoch zusammenzukommen, braucht es neben den Vereinen offene Treffs und Ideen: Etwa den Singletrail im Wald – ein Pfad mit Schanzen und Steilwandkurven, der so schmal ist, dass man nicht nebeneinander fahren kann. Dort können etwa Mountainbiker ungestört bergab düsen.

Die Idee „Singletrail“ kam für Meier und Awender überraschend, lässt sich aber ihrer Meinung nach gut umsetzen, zumal die Jugendlichen mit anpacken wollen – so wie sie es bereits beim Bau der Beach-Vollleyballanlage oder des Fußball-Kleinspielfelds taten. Weitere Wünsche der Jugend sind ein Basketballplatz bei der Schule oder beim TSV-Vereinsheim sowie ein Wasserspender an beiden Orten.

Das Thema „Neuer Jugendraum“, mit dem sich die zweite Arbeitsgruppe befasste, ist schon komplizierter umzusetzen. Der jetzige Jugendraum im Rathauskeller sei zu klein, so die Arbeitsgruppe. Sie schlug die Standorte Asylantenheim oder früheres Schlachthaus vor.

Laut Bürgermeisterin Meier würden der Gemeinde jedoch schon bald zwei Flüchtlinge zugewiesen, für einen Jugendtreff im Schlachthaus wiederum sei unter anderem der Einbau einer Heizung erforderlich. Der Gemeinderat werde sich damit befassen, versprach sie.

Insgesamt 10 000 Euro Landesmittel sind abrufbar fürs von 2013 bis 2015 laufende Programm „Jugend bewegt“. Bedingung ist die Kofinanzierung der Gemeinde in Höhe von 50 Prozent der beantragten Beträge.

Bislang gab es eine Disco, zwei Mitmachtage, eine Dorfrallye, die im Oktober 2014 wieder veranstaltet wird und den Mädchentreff „Girl’s Day“, immer am ersten Samstag im Monat um 17 Uhr im Vereinsheim der Theatergruppe Rümmingen.