Rümmingen „Kaviar trifft Currywurst“

Arwen Stock
Vorstand Marc Heß (links) und Stellvertreter Thomas Fritz freuen sich, bald wieder mit der Theatergruppe Rümmingen vor Publikum zu spielen. Foto: Arwen Stock

Nach zwei Jahren Pandemiepause ist es wieder soweit: Die Theatergruppe Rümmingen kommt mit dem Stück „Kaviar trifft Currywurst“ von Winnie Abel zurück auf die Bühne.

Von Arwen Stock

Rümmingen . Immer wieder hatten sie das Stück vorbereitet, dann durften nur 90 Zuschauer in die Halle, und die Theatergruppe musste die Aufführung absagen. Als im Sommer 2021 der Starkregen das Vereinsheim der rund 20 Mitglieder flutete, waren die Laienschauspieler schon fast zwei Jahre coronabedingt im Lockdown – und die Motivation war teils im Keller.

„Der Wasserschaden hat uns aber zusammengeschweißt“, berichtet der Vorsitzende Marc Heß. Der 48-Jährige ist als Gründungsmitglied schon 34 Jahre bei der Theatergruppe, die sich aus dem Gesangsverein heraus gebildet hat und bis zum Lockdown jährlich ein Stück, meist ein Lustspiel, zum Besten gab.

Durch den Schlamm im ganzen Raum hatten die Laienschauspieler eine neue Aufgabe und renovierten das Vereinsheim umfassend. Seit Anfang Oktober sind die Arbeiten fertig, und der gemütliche Raum mit Bar wurde feierlich eingeweiht.

Nun konzentrieren sich die Darsteller auf den Probenendspurt von „Kaviar trifft Currywurst“ – es ist der dritte Anlauf für die Aufführung des Stücks: In der Hoffnung, dass die Vorstellungen wie geplant mit je 266 Zuschauern stattfinden können, freuen sich alle Beteiligten schon riesig. „Wir müssen bei dem Stück nicht nur viel Text lernen und spielen, sondern auch viel Situationskomik“, berichtet Thomas Fritz. Der 52-Jährige ist Stellvertreter im Vereinsvorstand. Während er die zweite Hauptrolle des Herrn Blume spielt, führt Heß Regie bei dem Stück von Winnie Abel.

Von der Eckkneipe zum Edelrestaurant

In „Kaviar trifft Currywurst“ geht es um eine Eckkneipe, die sich in ein Edelrestaurant verwandeln muss. Für ein solches hatte sich die Wirtin einst Geld von ihrem Cousin geliehen, der nun kommen und sich sein Investment anschauen möchte.

Die Proben und das bald anstehende Probenwochenende absolvieren die Mitglieder in der Gemeindehalle. Allerdings finden dort wegen Corona gerade noch viele andere Veranstaltungen sowie die Ratssitzungen statt. Die korrelieren montags mit einer der beiden Proben pro Woche, so dass die Laienschauspieler dann auf Sonntagabend ausweichen.

Normalerweise verschanzen sie sich beim Probewochenende auch in der Halle, kochen und übernachten dort. Aber damit die Halle am dritten Aufführungswochenende trotz Energiekrise geheizt werden kann, verzichten sie beim Probewochenende auf Heizung und konzentrieren sich in Pulli und bei hoffentlich mildem Wetter ganz auf die Arbeit an Szenen und Durchläufen.

„Wir sind eine tolle Truppe, jeder kann mit jedem, und auch die Partner helfen mit“, betont Vorstand Heß, der sich mit seinen Schauspielern trotz des enormen Aufwands plus aller Umstände riesig aufs Publikum freut. Die treuen Fans, die die Theatergruppe Rümmingen mittlerweile hat, können es vermutlich kaum erwarten.

Weitere Informationen: Aufführungen sind am Fr. 11., Sa. 12., Fr. 18., Sa. 19., Sa. 26. November, jeweils ab 20 Uhr und am So., 27. November, ab 15 Uhr in der Gemeindehalle Rümmingen, Schulweg 2. Karten für 15 Euro inklusive Willkommenssekt gibt es nur über den Reservierungslink auf der Internetseite www.theatergruppe-rümmingen.de oder per Anruf am Mittwoch, 19. Oktober, von 18 bis 20 Uhr unter Tel. 07621/792 01 34. Wegen der Corona-Pandemie können sich Änderungen, Verschiebungen oder Stornierungen ergeben.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Nancy Faeser

Bundesinnenministerin Nancy Faeser will das Staatsbürgerschaftsrecht reformieren. Was halten Sie von den Plänen, die Hürden für eine Einbürgerung zu senken?

Ergebnis anzeigen
loading