Rümmingen Tempo 30 durch die Hintertüre

Weiler Zeitung, 07.07.2015 23:01 Uhr

Von Marco Schopferer

Rümmingen. Eine Verkehrsschau in Rümmingen noch in diesem Monat soll Ergebnisse für eine sichere Straßenumgebung für Fahrradfahrer bringen. Von der Gemeinde durchaus gewollt wäre damit auch die mögliche Konsequenz eines Tempolimits von 30 Stundenkilometer auf den Durchgangsachsen L 134 (Binzener Straße/ Wittlinger Straße) und K 6354 (Lörracher Straße).

Bei der Verkehrsschau soll es vor allem um die Umsetzung des neuen Radverkehrskonzeptes der Gemeinde gehen. „Alle anderen Aufgaben haben wir nahezu abgearbeitet“, sagte Bürgermeisterin Andrea Meier. Deshalb soll es diesmal fast ausschließlich um die Verkehrssicherheit der Velofahrer gehen.

Im Blickfeld des Gemeinderats sind drei Punkte: Die beiden nebeneinanderliegenden Kreuzungen Schallbacher und Binzener Straße sowie Lörracher und Wittlinger Straße sollen mit Fahrbahnmarkierungen teils eigene Fahrstreifen für Velofahrer bekommen. Auch ein Querungsweg für Fahrradfahrer am Ortsausgang Richtung Lucke steht auf der Wunschliste der Gemeinde.

Gefahrlos umsetzbar seien nahezu alle Vorschläge nur, wenn auf den entsprechenden Straßen auch ein Tempolimit von 30 Stundenkilometer erlassen werde, ist sich die Gemeinde sicher. Als dritter Punkt wollen die Kommunalpolitiker beim Ortstermin die Verkehrsexperten überzeugen, auf der Mühlenstraße Richtung Binzen ein Tempolimit von 50 Stundenkilometer einzurichten.

u Stattfinden wird die Verkehrsschau mit den Verkehrsexperten von Landratsamt und Polizei am 22. Juli von 13 bis 15 Uhr. Treffpunkt ist die Mühlestraße.