Moskau - In Sibirien kämpfen die Einsatzkräfte weiter gegen Waldbrände - allerdings hat sich die Lage deutlich entspannt. Nach Angaben der Forstverwaltung lodern aktuell Flammen auf einer Fläche von insgesamt rund 170 000 Hektar - mehr als die Hälfte vom Saarland. Die russischen Behörden zählten rund 25 Waldbrände, die meisten von ihnen in schwer zugänglichen Gebieten. Seit Wochen brennt es in den Wäldern Sibiriens. Betroffen ist auch die für das Weltklima wichtige Taiga. Regen und Löscharbeiten haben aber dabei geholfen, dass die Brände zuletzt deutlich zurückgedrängt wurden.