Mönchengladbach - Zwei Männer aus Mönchengladbach sollen das perfide "Manifest" des mutmaßlichen Attentäters von Halle im Internet verbreitet haben. Die Wohnung der Beschuldigten sei durchsucht worden, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Es bestehe der Verdacht, dass sie "vom Attentäter herrührende" Dokumente mit volksverhetzendem Inhalt "zeitnah zum Attentat von Halle" verbreitet hätten. Gegen die 26 und 28 Jahre alten Männer werde wegen Volksverhetzung ermittelt.