Schallbach Drohende Auflösung abgewendet

Unterstützung für die beiden neuen Vorsitzenden der Schallbacher Landfrauen, Carmen Kuenzer und Rebekka Scheck (Dritte und Fünfte von links), boten Claudia Trüby, Christel Suhr, Bärbel Ganter und Ingrid Reisle (von links) an. Foto: Rolf Rhein

Schallbach - Die drohende Auflösung des Vereins Landfrauen Schallbach konnte verhindert werden. Mit Carmen Kuenzer als erster und Rebekka Scheck als zweiter Vorsitzender wurde bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag ein neuer Vorstand gefunden.

Gemeinsam mit anderen wollen die beiden nun die Geschicke des 50 Jahre alten Vereins in ruhigeres Fahrwasser lenken. Schon bei der Hauptversammlung 2018 stand nach dem Rücktritt des gesamten Vorstands das Schicksal der Schallbacher Landfrauen auf Messers Schneide, da ohne amtierenden Vorstand ein Verein von Gesetzes wegen aufgelöst werden muss. Schließlich fanden sich Elke Littin, Marina Grether, Lisa Schweigler-Lewis und Ursula Müller bereit, die Leitung für ein Jahr zu übernehmen, machten aber von Anfang an klar, dass sie 2019 nicht mehr zur Verfügung stehen werden.

Als das Jahr langsam verstrich und immer noch keine Lösung in Sicht war, schaltete sich die Vorsitzende des Landfrauenbezirks Lörrach, Bärbel Ganter, in die Suche nach einem neuen Vorstand für die Schallbacher Landfrauen ein. Erst eine Woche vor der Versammlung hatte sie Erfolg, und so konnte nun mit Carmen Kuenzer und Rebekka Scheck, beide aus Schallbach, ein neues Vorstandsteam zur Wahl vorschlagen. Die Positionen Schriftführerin und Rechnerin bleiben vorerst noch offen, sie werden von Ingrid Reisle und Claudia Trüby vom Bezirksverband zunächst kommissarisch wahrgenommen.

Rückblick

Ungeachtet der Probleme konnte Elke Littin, die noch amtierende Vorsitzende, von einem ereignisreichen Vereinsjahr berichten. Die traditionellen Aktivitäten wie das Schmücken der Dorfbrunnen zu Ostern, der Dorfhock im Sommer sowie das Kränzebinden zur Adventszeit fanden ihren Höhepunkt im Februar 2019 bei den Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Schallbacher Landfrauen mit einem gut besuchten Heimatabend, verbunden mit einer Fotoausstellung.

Die Angebote Turnen für Männer und Frauen sowie Zumba wurden von der Dorfbevölkerung gut angenommen und erfolgreich durchgeführt.

Daneben gab es noch weitere Aktivitäten. So unternahm man im Oktober einen Ausflug zur Besichtigung der Kehrrichtverwertungsanlage Basel, im November wurde ein Vortrag der Fritz-Berger-Stiftung „Wohnen im Alter und bei Behinderung“ besucht und im Februar stand ein Theaterbesuch beim Lörracher „Bühneli“ auf dem Programm.

Finanzen

Finanziell ist der Verein gut aufgestellt. Eine Spende in Höhe von 2000 Euro an die Gemeinde und ein Überschuss in der Kasse belegen dies.

Grußworte

Bürgermeister Martin Gräßlin gab seiner Freude über das Weiterbestehen des Vereins Ausdruck und sicherte der neuen Führungsriege die Unterstützung der Gemeinde zu.

Ebenso Unterstützung für den noch ungeübten Vorstand boten die beiden Vorsitzenden des Bezirksverbands, Bärbel Ganter und Christel Suhr, sowie auch die ehemalige Vorsitzende Elke Littin an.

Vorsitzende Carmen Kuenzer (für Elke Littin), 2. Vorsitzende Rebekka Scheck (neu), Beisitzerinnen Silke Frey (für Ursula Müller) und Helga Grether (neu). Kassenprüferin Anita Frommherz (für Silke Ruckdäschel). Nicht gewählt, sondern kommissarisch eingesetzt wurden Rechnerin Claudia Trüby vom Bezirksverband (für Lisa Schweigler-Lewis) und Schriftführerin Ingrid Reisle vom Bezirksverband (für Marina Grether).

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading