Schallbach Feuerwehr beschäftigt

Für 40 Jahre Dienst wurde Hans Lang (2. v. r.) von Verbandsvertreter Robert Karle, Ortskommandant Frank Vetterlin und Vize-Kommandant Lars Littin (v. l.) geehrt. Foto: Ines Bode Foto: Weiler Zeitung

Schallbach (ib). Nur drei Mal musste die Feuerwehr in Schallbach ausrücken, so die Bilanz bei der Hauptversammlung. Kurz und bündig fiel das Resümee des Kommandanten Frank Vetterlin daher aus.

Rückblick: Der einzige Einsatz im Dorf galt einer hilflosen Person, die aus „misslicher Lage befreit wurde“. Zweimal verstärkte man die Nachbarwehr: beim Brand einer Elektroanlage in Rümmingen und beim großen Verkehrsunfall auf der Kandertalstrecke im November. Hier übernahmen die Schallbacher eine Straßenabsperrung. Bürgermeister Martin Gräßlin zeigte sich „hochzufrieden auf Grund des ruhigen Jahres“.

Gut beschäftigt war die Wehr dennoch, wie sich dem langen Tätigkeitsbericht des Schriftführers Michael Sütterlin entnehmen ließ. Wesentlich wurde das Dorfleben übers Jahr gestärkt. Gehörigen Anteil habe man am Zeechefescht, beim Fasnachtsfeuer wurden 41 Kinder verköstigt und vieles mehr. Nicht zuletzt wurde die Kameradschaft gepflegt, spezielle Zuschüsse steuert die Gemeinde bei. Kommandant Vetterlin sprach von Arbeitseinsätzen und zehn Gesamtübungen. Mit dem Übungsverlauf sei er „sehr zufrieden“.

Das nötige Fachwissen vermitteln fundierte Kurse, absolviert in neun Lehrgängen zum Truppmann, Funker und Gruppenführer. Ein Testlauf galt dem Brandcontainer in Rümmingen. Vize-Kreisbrandmeister Claus Werner zollte der Ausbildung seine Anerkennung und sprach den Dank des Landkreises aus.

Kasse: Rechner Simon Hanemann wies eine vorbildliche Kassenführung vor, die ein solides Polster aufweist.

Vorschau: Investieren müsse man laut Vetterlin in eine neue Tragkraftspritze. Bürgermeister Gräßlin teilte mit, dass 20 000 Euro im Haushalt enthalten sind. Geplant seien Kurse zum Truppmann, Funker und Maschinist.

Beförderung: Zum Hauptfeuerwehrmann stieg Lars Littin auf. Zum Feuerwehrmann wurden Nico und Timo Blaul sowie Michael Fieger ernannt.

Ehrung: Das Innenministerium habe laut Robert Karle vom Kreisverband eine Neuerung vorgenommen. Bisher gab es keine Ehrung für 15 Jahre Dienst. Eine Folge dessen sei, dass man in den nächsten zwei Jahren ungewöhnlich viele Ehrungen nachhole. Geehrt wurden für 15 Jahre örtlichen Dienst Florian Grether, Jan Grether, Björn Littin, Phillip Steine-brunner, Daniel Sütterlin, Michael Sütterlin und Patrick Schwald. Ebenfalls neu sei die Spange für 50 Jahre Dienst. Weil die Nadel noch nicht lieferbar sei, wurde die Ehrung von Walter Händle vertagt. Er bringe sich seit 50 Jahren in der Ortswehr ein. 40 Jahre Mitglied ist Hans Lang, 15 Jahre führte er die Kasse, ihm wurde die Goldene Ehrennadel angesteckt. Zum Ehrenmitglied wurde Markus Grether ernannt.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading