Schallbach Pfingsten in Zeiten des Coronavirus

In Wittlingen findet zu Pfingsten ein Gottesdienst statt – allerdings unter den besonderen Bedingungen, welche die Corona-Pandemie derzeit mit sich bringt. Foto: Weiler Zeitung

Wittlingen/Schallbach. Die Gottesdienste zu Pfingsten stehen im Kandertal – sofern sie überhaupt stattfinden – weiter unter dem Zeichen der Corona-Pandemie und des Schutzes der Gesundheit der Gottesdienstbesucher.

Kurzgottesdienst

So findet in den evangelischen Kirchengemeinden Wittlingen und Schallbach am Sonntag, 31. Mai, ab 10 Uhr ein gemeinsamer Kurzgottesdienst mit Pfarrer Jens-Daniel Mauer und Team statt. Bei schönem Wetter wird dieser laut Mitteilung auf der Wiese hinter dem Michaelssaal in Wittlingen abgehalten. Sollte es regnerisch sein, wird er in der Kirche Wittlingen gefeiert. Zur Einhaltung der Abstandsregelung werden die Plätze zugeteilt. Für den Ein- und Ausgang wird laut Mitteilung eine Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen.

Meditatives Pfingstgebet

Ein meditatives Pfingstgebet findet dann am Montag, 1. Juni, jeweils ab 11, 14 und 17 Uhr statt. Der Musiker Tilo Wachter wird in der Kirche in Schallbach die halbstündige Gebetszeit mit seinem Spiel auf dem „Hang“, einem Instrument, das sphärische Klänge erzeugt, untermalen. Kraftvolle Gesänge und eine lyrischen Inszenierung des biblischen Pfingstwunders durch Pfarrer Jens-Daniel Mauer sollen ebenfalls zu dieser Veranstaltung gehören.

Voranmeldung erforderlich

Die Maßnahmen zum Corona-Infektionsschutz erfordern eine koordinierte Platzierung per Voranmeldung bei Veronika und Thomas Willmann per E-Mail an willmut@web.de. Darin sollte die bevorzugte Uhrzeit angegeben werden und ob sich gemeinsam Anmeldende in einer Hausgemeinschaft leben. Abhängig von der Anzahl und den Größen der Hausgemeinschaften können pro Angebot bis zu 35 Personen teilnehmen. Die Zusage wird per Anmeldungs-Reihenfolge erteilt.

Zur Einhaltung der Abstandsregelung werden auch hier die Plätze den Besuchern zugeteilt. Für Ein- und Ausgang wird eine Mund-Nasen-Bedeckung empfohlen, wie es in der Ankündigung heißt.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading