Schallbach Thomas Willmann zeigt letztmals seine Werke

Jürgen Scharf
Mit der Vernissage einer Einzelausstellung von Thomas Willmann beginnen die siebten Schallbacher Kulturtage. Foto: Jürgen Scharf

Das Programm der siebten Schallbacher Kulturtage ist breit gefächert. Ausstellung, Konzerte, Musiktheater und eine Lesung sorgen für Vielfalt.

Der Mond hängt malerisch und stimmungsvoll direkt über der Peter und Paul-Kirche. Mit diesem Bild einer Vollmondnacht werben die siebten Schallbacher Kulturtage. Als sakraler Raum der Begegnung ist die Kirche von Anfang an der zentrale Veranstaltungsraum für diese Reihe. „Wir haben versucht, mehrere Sparten der Musik, der Unterhaltungs- und der ernsten Musik, abzudecken“, sagte Thomas Willmann bei der Programmvorstellung.

„Wir können uns glücklich schätzen, dass die Gemeinde und andere Sponsoren uns unterstützen“, betonte Willmann beim Pressegespräch, an dem auch Beate Köhler (Finanzen) und André Castellanos (Flyer, Homepage und Technik) teilnahmen. Außerdem gehören Friedel Koesler, Veronika Willmann-Mutter, Barbara Hanemann und Isabelle Köhler-Grass dem Organisationsteam an.

Das Programm ist abwechslungsreich gestaltet. Neben reinen Konzerten sind dieses Mal auch szenische und literarische Beiträge dabei.

Bildende Kunst

Auftakt ist am Freitag, 26. April, mit der Vernissage der Kunstausstellung von Thomas Willmann selber. Der Künstler aus Schallbach, Bildhauer, Maler und Grafiker, wird dieses Jahr 75 – mit ein Grund, warum er seine Arbeiten noch einmal zeigen will. Danach möchte er seine Ausstellungstätigkeit beenden.

Zu sehen sein werden Arbeiten aus mehreren Jahren, neue und ältere, mehr als 20 Bilder auf Papier oder Leinwand und über zehn Holz- und Steinskulpturen im Raum platziert. Den Titel „Queerbeet“ hat Willmann dem großen Zeichner Horst Janssen entliehen, den er sehr schätzt und zu dem er eine stilistische Nähe nicht verleugnen kann.

Die Einführung wird in etwas anderer Form erfolgen, keine Laudatio, sondern ein Künstlergespräch mit seinem früheren Kunsterzieherkollegen Ludwig O. Schönstein. Die musikalische Gestaltung liegt in Händen von Heinzpeter Schmitz (Orgel) und Isabella Leitherer (Jazzgeige).

Konzerte

Musikalisch geht es am Samstag, 27. April, mit Tilo Wachter (Hang und Stimme) und dem Saxophonisten Daniel Gebauer los. Sie bieten ein Crossover, das von Jazz und Weltmusik bestimmt ist. Die Sugar Foot Stompers sind erwartungsgemäß ein Selbstläufer und bereichern zum dritten Mal die Kulturtage mit ihrem traditionellen New Orleans-Jazz (Mittwoch, 1.Mai). „Atemgestreichelte Triogeschichten“ nennen die Geigerin Ivetta Viatet, die Flötistin Lailah Roos und die Cellistin Bettina Maria Bauer – drei professionelle Musikerinnen aus der Region – den Abend mit Musik vom 17. bis 21. Jahrhundert (Samstag, 4. Mai).

Sehr gut angekommen ist letztes Mal das Bläserensemble „Music @ coeur“ um Ulrich Winzer, das am Mittwoch, 8. Mai, wiederkommt. „Kann denn Liebe Sünde sein?“, fragt die Sängerin Sylvia Nopper, begleitet von Paul Suits, bei ihrem Auftritt mit Schlagern aus dem 1920er bis 1950er Jahren und Songs von Kurt Weill, Gershwin und Bernstein (Freitag, 10. Mai).

Ein Glanzlicht dürfte das szenisch-konzertante Musiktheater „Von der Freiheit zu singen“ des Lörracher Vokalensembles sein (Sonntag,12. Mai). Freiheitslieder der 1848er-Revolution treffen in dieser Inszenierung auf parodierte Märsche, Kabarettsongs und Beatles-Hits.

Literatur

Bisher selten gab es bei den Kulturtagen einen literarischen Beitrag. War es vor zwei Jahren Markus Manfred Jung, so kommt am Freitag, 3. Mai, mit Ralf Dorweiler ein Autor erfolgreicher historischer Romane. Er liest aus seinem Buch „Die Mission des Goldwäschers“ und aus seinem neuesten, unter Pseudonym geschriebenen Thriller „Aktion Phoenix“, der in der NS-Zeit spielt.

Zwei Konzertgottesdienste, einmal mit Olesia Osinna und Olena Vyshnevska, zwei ukrainischen Musikerinnen, die in Lörrach leben, und einmal mit der Schopfheimer Kirchenmusikerin Monika Reichert, die an der schönen historischen Schallbacher Orgel spielen wird, ergänzen an zwei Sonntagen das Programm.

7. Schallbacher Kulturtage

Konzerte
 vom 26. April bis 12. Mai. Die Konzerte unter der Woche beginnen um 19.30 Uhr, Eintritt frei mit Kollekte

Vernissage
 mit Skulpturen und Bildern von Thomas Willmann am 26. April, 19 Uhr

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heizung

Der Ausbau des Fernwärmenetzes im Landkreis Lörrach nimmt Fahrt auf. Würden Sie, falls möglich, Ihr Haus an das Netz anschließen lassen?

Ergebnis anzeigen
loading