Schauspielerin Annette Frier würde Kindern Demo-Teilnahme erlauben

Annette Frier hat kein Problem mit demonstrierenden Kindern. Foto: Henning Kaiser Foto: dpa

Köln - Annette Frier (45) würde ihren Kindern die Teilnahme an den "Fridays for Future"-Demos erlauben. "Ich sehe da die Schule des Lebens auf jeden Fall als größeren Wissensbonus als die konkrete Matheaufgabe", sagte die Schauspielerin der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Die Kundgebungen für mehr Klimaschutz finden während der Schulzeit statt. Frier ist Mutter von zehn Jahre alten Zwillingen.

"Es ist auch völlig klar, dass der Politik da der Arsch auf Grundeis geht", sagte Frier. "Es gibt nichts Schlimmeres als weinende oder empörte Kinder. PR-mäßig ist das der Mega-GAU - das setzt die Politiker enorm unter Druck. Nichts kann authentischer sein, als dass diejenigen, die die Klimaveränderung am meisten betreffen wird, sagen: Was soll das?"

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading