Schliengen 13 Namen stehen auf der Liste

Die Kandidaten der Schliengener Grünen für die Kommunalwahl: (von links) Thomas Strecker, Gertrud Strecker, Karsten Willmann, Heidi Schwarz-Schindler, Matthieu Vinders, Michael Schmitt-Mittermeier, Sigrid Kiesewetter-Wöllner, Eberhard Meineke, Peter Martens, Petra Kilchling-Hoffmann und Georg Hoffmann. Nicht auf dem Foto: Georg Pagés und Hartmut Mastall. Foto: zVg

Schliengen - „Schwierig und zäh“ gestaltete sich die Kandidatensuche der Schliengener Grünen für die Kommunalwahl noch vor einigen Monaten, wie Fraktionssprecher Georg Hoffmann unserer Zeitung damals sagte. Nun sind doch noch 13 Kandidaten zusammengekommen.

Die Grünen aus Schliengen setzen sich laut einer Pressemitteilung dafür ein, die ökologischen Grundlagen zu erhalten, den Klimawandel aktiv abzumildern und den Flächenverbrauch zu begrenzen. Innerörtliche Wege sollen fußgänger- und radfahrerfreundlich gestaltet werden, der Nahverkehr zur und in der Gemeinde soll gestärkt und die Bahnanbindung verbessert werden.

Sie treten außerdem für bezahlbaren Wohnraum ein, streben eine Balance zwischen Wirtschaftsförderung und Gesundheitsvorsorge an und wollen den Austausch und den Zusammenhalt besonders für Neuankommende in der Gemeinde stärken, heißt es.

Für den Gemeinderat kandidieren: aus Schliengen Sigrid Kiesewetter-Wöllner (Lehrerin im Ruhestand), Georg Hoffmann (Gebäudeenergieberater), Petra Kilchling-Hoffmann (Bürokauffrau), Michael Schmitt-Mittermeier (Sozialarbeiter) und Matthieu Vinders (Krankenpfleger im Ruhestand); in Niedereggenen Karsten Willmann (Schreinermeister), Gertrud Strecker (Malerin und Grafikerin im Ruhestand) und Thomas Strecker (Klavierbaumeister); in Obereggenen Georg Pagés (Forstbeamter) und Peter Martens (Autor und Verleger); sowie in Ortsteil Mauchen Heidi Schwarz-Schindler (Geschäftsführerin), Eberhard Meineke (Rentner) und Hartmut Mastall (Ingenieur für Medizintechnik). Für den Ortschaftrat Obereggenen kandidiert Georg Pagés auf der Bürgerliste, für den Ortschaftsrat Mauchen kandidieren Heidi Schwarz-Schindler, und Eberhard Meineke. Letzterer kandidiert außerdem für den Kreistag.

Aufgeregte Zeiten erfordern seriöse und umfassende Informationen und deren Einordnung! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

Auto-Kaufprämien

Um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu mildern, hat die Bundesregierung ein milliardenschweres Maßnahmenpaket auf den Weg gebracht. Die mögliche Einführung einer Kaufprämie für abgasarme Benziner oder Dieselautos ist nicht mit dabei. Was hätten Sie von einer solchen Maßnahme gehalten?

Ergebnis anzeigen
loading