Schliengen 25 Jahre Firma Brendlin in Schliengen

SB-Import-Eidos
In einem modernen Ambiente finden künftig Gespräche mit dem Team und mit den Kunden statt. Foto: Volker Münch

Schliengen (mps). Mit dem Erfolg wuchs auch die Zahl der Mitarbeiter, die für Matthias Barny eine ganz besondere Rolle spielen.

Heute zählt das Team 25 Personen, mit denen die Aufträge in den verschiedenen Bereichen abgearbeitet werden.

Für den Firmenchef und Inhaber der M. Brendlin GmbH sind seine Mitarbeiter das große Kapital für das Handwerks- und Dienstleistungsunternehmen. Matthias Barny pflegt einen ganz besonderen Umgang mit seinem Team: „Sie sind für mich nicht nur Mitarbeiter, sondern Kollegen. Deshalb steht für mich das Wohl meiner Belegschaft im Vordergrund“, erzählt Barny. Diese Philosophie führt zu einer besonderen Teambildung, zu mehr Zufriedenheit der Mitarbeiter und erfordert gleichzeitig die Übernahme von Verantwortung.

Im Klartext: Die Selbstverantwortung, das Vertrauen, die Toleranz und der Respekt gegenüber dem Einzelnen zeichnen das Selbstverständnis im Umgang miteinander aus.

Kollegialer Umgang in der Belegschaft

Um die Kollegialität auszustrahlen, wird der Mitarbeiter im Unternehmen als „Kollege“ benannt. Barny bringt es auf den Punkt: „Wir sind stets bereit, zu lernen und uns zu verändern. Einen großen Teil unseres Lebens verbringen wir bei der Arbeit, und diese muss Freude und Zufriedenheit bereiten. Freude, Spaß und Zufriedenheit bei der Arbeit überträgt sich auf das Privatleben und somit auch auf die Leistung.“

Letztendlich profitiere die Kundschaft von dem kollegialen Umgang innerhalb der Belegschaft. Deshalb dürfe auch kein Kundenwunsch offenbleiben. Das erfordert auch – und da kommt nun das Selbstverständnis der Kollegialität ins Spiel – Verlässlichkeit zwischen den Mitarbeitenden und eine Portion Eigenverantwortung. Es geht letztendlich auch um die Identifikation mit dem Betrieb und mit den Kollegen, betont Matthias Barny. Jährlich bewerten die Mitarbeitenden anonymisiert ihren Arbeitsplatz und ihre Zufriedenheit mit ihrem Arbeitsumfeld. Hinzu kommt die Qualifikation der Belegschaft, die stetig geschult und weitergebildet wird. Schließlich wolle man für jeden Kunden eine passende Lösung bieten.

Um die Ziele für Belegschaft und Firmenziel im Einklang definieren zu können, geben sich Barny und sein Team jedes Jahr ein neues Motto. Dieses im Kollektiv erarbeitete Jahresmotto, das sich die M. Brendlin-Belegschaft erarbeitet, dient der Orientierung, der Zielsetzung und der Motivation.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Siegfried Russwurm

Rente mit 70 oder 42-Stunden-Woche? Wegen des Fachkräftemangels schlägt BDI-Präsident Siegfried Russwurm die Einführung der 42-Stunden-Woche für alle vor. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading