Schliengen Botschaft trifft mitten ins Herz

Die Stadtmusik Lörrach gastierte in der Niedereggener Kirche. Foto: Christiane Breuer

Schliengen-Niedereggenen - Es war ein Treffen unter Freunden: Die Blechbläser der Stadtmusik Lörrach, der Eimeldinger Frauenchor und der russische Chor „Echo“ gestalteten am Sonntag einen festlichen Abend im Advent. Als Kulisse diente die schöne, 650 Jahre alte evangelische Kirche in Niedereggenen mit der bekannt guten Akustik.

Organisiert hatte das Konzert Günter Stein, der auch die verbindenden Worte sprach. Besonderer Gast war die erst 14-jährige Solo-Geigerin Nele Zoche aus Bamlach.

Mit „Trumpet Voluntary“ von Henry Purcell, einem Stück, das besonders gern bei Hochzeiten gespielt wird, eröffnete das Bläserensemble unter der Leitung von Daniel Gramespacher feierlich das Konzert und bereitete den Boden für Nele Zoche. Sie zog sogleich mit dem technisch sehr anspruchsvollen Largo aus der 1. Fantasie von Georg Philipp Telemann die rund 100 Zuhörer in ihren Bann.

Für adventliche Gefühle sorgte der Frauenchor Eimeldingen mit „Bethlehem, du kleine Stadt“ und besonders mit „Carol oft he bells“, in dem jeweils eine Stimme das Dingdong der Glocken intonierte. Dabei zeigte der Chor unter der Leitung von Thomas Kaufmann wieder einmal sein Talent für Zwischentöne: Melodiös und abwechslungsreich in Tempo und Lautstärke, präzise und eindringlich bewies der Chor seine Vielseitigkeit. „Have yourself a merry little Christmas“ – die Botschaft des populären Weihnachtsliedes, mit homogenem Klang und Hingabe gesungen, traf mitten ins Herz: „Let your heart be light – Lass dein Herz leicht sein“, deine Probleme sind außer Sicht.“ Langer Applaus war der verdiente Lohn für die Eimeldinger Sängerinnen.

Farbenprächtig und    stimmgewaltig Der russische Chor „Echo“ unter Leitung von Larisa Kalinina verzauberte mit Volksliedern. Die Frauen in ihren farbenprächtigen Gewändern, die Männer in Kosakenblusen, auswendig in russischer Sprache singend, füllten mit ihrer Stimmgewalt und Begeisterung mühelos die kleine Kirche und entführten die Zuhörer in weite russische Landschaften. Eindringlich das „Wir bitten dich, erhöre uns“, melancholisch „Der Mond überm Fenster“, temperamentvoll der „Sibirische Winter“, in dem man die Troika, drei Pferde, die einen Schlitten ziehen, die Freude am Winter, den staubenden Schnee, die Glöckchen und Rasseln spüren und hören kann.

Nele Zoche setzte mit ihrem kräftigen Bogenstrich und dem engagierten Lagenspiel mit der Siciliana aus der 9. Fantasie von Telemann einen Kontrast. Zum festlichen Abschluss erklangen „Coro Festivo“ und der „Prinz von Dänemark Marsch“ von den Blechbläsern der Stadtmusik Lörrach. Zusammen mit dem Publikum fanden sich alle Akteure zu „O du Fröhliche“ zusammen.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading