Schliengen Das Erbe der Wikinger an Europa

SB-Import-Eidos
Jonas Büchin lädt zur Reihe „Wintervorträge“ im katholischen Pfarrsaal ein. Foto: zVg

Bereits zum dritten Mal lädt Jonas Büchin zur Reihe „Wintervorträge“ in Schliengen ein. Die Reihe wird wie üblich im Januar und Februar fortgesetzt. Diesmal lautet das Thema: „Nach Mitternacht – die Reise des Pelikans. Wikinger, Ansgar, Tolkien“.

Schliengen. An drei Abenden will Büchin, der unter anderem katholische Theologie, Geschichte und Schwedisch studiert hat, den Besuchern die Welt der Wikinger und ihr Erbe an Europa, die Missionierung des Nordens sowie die Mythologie Tolkiens und dessen Inspirationen aus dem Mittelalter und dem Christentum beleuchten.

Keine Anmeldung nötig

Alle Vorträge können individuell besucht werden und hängen inhaltlich nicht gänzlich zusammen, erklärt er. Da es keine Corona-Auflagen mehr gibt, bedarf es keiner vorherigen Anmeldung. Es werden wieder Tische aufgebaut, Wein und Wasser ausgeschenkt und kleine Knabbereien angeboten, heißt es in der Ankündigung. „Auf Met wird verzichtet, die Wikinger importierten gerne Wein aus dem Rheinland“, sagt Büchin.

Auf das Thema sei er nach den jüngsten Wintervorträgen im Gespräch mit Besuchern gekommen. Im vergangenen Jahr reiste Büchin nach London, Dublin und Stockholm und suchte dort nach Informationen zu den Nordmännern. Daher wird es auch private Fotos und Filmaufnahmen geben. Alles soll einerseits wissenschaftlich genau, andererseits aber auch unterhaltsam sein, ergänzt er. Diese Kombination habe sich bewährt.

Alle Vorträge finden im katholischen Pfarrsaal Schliengen, neben der Kirche St. Leodegar um 19 Uhr statt.

Die Termine sind:

 Freitag, 27. Januar: „Von Vinland nach Miklagard – die Welt der Wikinger“  Freitag, 3. Februar: „Die Reise des Pelikans – die Mythologie der Wikinger und die Missionierung des Nordens“  Freitag, 10. Februar: „Tolkien – der Herr der Ringe und der christliche Glaube“

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading