Schliengen Den Neubeginn wagen

Die Eggener „Blütenstraußi“ auf der Anhöhe „Stelli“, schon jahrelang betrieben vom Männerchor Eggenertal. Mit einer solchermaßen festfreudigen Menschenansammlung wird es vorläufig nichts mehr werden. Corona-bedingt musste dieses Fest schon dieses Jahr ausfallen.Archivfoto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Schliengen-Eggenertal. Landauf, landab sahen sich schon vor der Corona-Pandemie verschiedene Chöre, vor allem wegen fehlendem Nachwuchs, veranlasst, ihre Tätigkeit als bisherige Kulturträger in ihren jeweiligen Gemeinden einzustellen.

Dennoch soll beim Männerchor Eggenertal eine verhaltene Aufbruchstimmung herrschen. Das sagten die beiden Vereinsvorsitzenden Hans-Rudi Heinrich und Michael Deiß (in Personalunion auch Schriftführer) bei der jüngsten Zusammenkunft der Aktivmitglieder. Doch alles stehe unter einem großen Fragezeichen: Wie soll und kann es weitergehen mit diesem schon langzeitigen Kulturträger im Tal?

Seit dem 1. April 2005 sind die beiden bis dahin selbstständigen Männerchöre in Nieder­eggenen und Obereggenen als Einheitschor auch nach Statuten offiziell vereinigt mit der Namensgebung „Männerchor Eggenertal“. Dirigent ist Norbert Weisenseel. Während der Niedereggener Männerchor vor der besagten Fusion noch als recht stattliche Sängerrunde gelten konnte, war hingegen die Anzahl der Aktivmitglieder beim Männergesangverein Obereggenen inzwischen allerdings unter das notwendigste Minimum abgesunken. Zudem war kein Nachwuchs in Sicht, heißt es in einer Mitteilung. Die daraus resultierende Idee, nun diese beiden Chöre des Eggenertals auch gleich nach Statuten offiziell zu vereinigen, erwies sich dann als folgerichtig.

Werbung ohne Erfolg

Inzwischen ist nun allerdings auch das Sängervolumen dieses einst stimmenstarken Männerchores durch alters- und gesundheitsbedingtes Ausscheiden auf derzeit 24 Aktive zusammengeschmolzen. Dies sei ein bedenklicher Mitgliederstand, der nun nicht weiter nach unten tendieren sollte. Doch seien diesbezüglich auch Werbeaktionen jüngeren Datums erfolglos geblieben, wie man bedauert.

So hat man sich beim Männerchor Eggenertal nun dahingehend geeinigt, zunächst nach Stimmengruppen aufgeteilt den Neustart bei Berücksichtigung der Corona-Regeln zu wagen. Andererseits habe der Männerchor inzwischen vom Bürgermeisteramt Schliengen die Genehmigung für die entsprechende Raumnutzung im „Weihergärtle“ erhalten, informierte Hans-Rudi Heinrich.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading