Schliengen Den Spaß am Gesundsein fördern

Betreiben die Internetseite Triohealthy.com und wollen für einen ganzheitlichen Zugang zur Gesundheit sensibilisieren: (von links) die Geschwister Leonie Oeschger, Pascal Sedlick und Julia OeschgerFoto: zVg Foto: Weiler Zeitung

Ratschläge und Rezepte zu den Themen Bewusstsein, Ernährung und Bewegung bietet die Internetseite triohealthy.com, die im April an den Start gegangen ist. Das Besondere dabei: Betrieben wird sie von drei Geschwistern, die in Schliengen und Mauchen aufgewachsen sind. Mit ihrem Internetauftritt wollen sie das Bewusstsein für eine ganzheitliche Gesundheit fördern.

Von Adrian Steineck

Schliengen. Die Weihnachtstage haben Leonie (21) und Julia Oeschger (26) sowie Pascal Sedlick (28) gemeinsam bei ihren Eltern in Mauchen verbracht. Jetzt aber sind sie räumlich wieder voneinander getrennt: Julia wohnt in Basel, Leonie hat ihren Lebensmittelpunkt durch ihr Studium bedingt in Dresden, Pascal lebt in Freiburg. Einmal in der Woche aber treffen sich die drei virtuell, und auch bei ihrer Internetseite gehen sie gemeinsame Wege. Unsere Zeitung hat sich mit den dreien zu einer Telefonkonferenz getroffen.

Für Zugang ohne Ballast

„Wir betrachten die Themen Bewusstsein, Ernährung und Bewegung als Grundbausteine der Gesundheit“, sagt Julia Oeschger, die Gesundheitsmanagement studiert hat und danach in der Pharmaindustrie tätig war. Ihr Interesse galt aber eher dem Thema Bewusstsein: Sie habe selbst viel meditiert und sich dann entsprechend weitergebildet, um ihr Wissen an andere weiterzugeben, sagt sie. Besonders wichtig sei es ihr, das Thema Meditation von allem Ballast zu befreien, der bei vielen Menschen eine Hürde darstelle, sich näher damit zu beschäftigen. „Jeder kann meditieren, und jeder beginnt bei null“, sagt sie. Voraussetzung sei lediglich, dass man einen ruhigen Ort findet, an den man sich für zehn oder 20 Minuten zurückziehen kann.

Die Jüngste im Bunde, die 21-jährige Leonie, bezeichnet sich als die „Koch- und Genussfee unter uns dreien“. Auf der Internetseite lädt sie zum Nachkochen zuckerarmer Rezepte ein und bietet Anleitungen dazu, wie sich jeder mit einfachen Mitteln gesund ernähren kann. Wichtig ist ihr wie ihren beiden Mitstreitern die „intrinsische Motivation“: „Jeder Mensch muss das aus sich heraus wollen, wir wollen da keineswegs als Oberlehrer auftreten.“ Pascal Sedlick bekräftigt dies: „Wir sind keine spirituellen Heilsbringer, sondern die Geschwister von nebenan, die den Leuten einige kleine Hilfestellungen geben wollen.“

Der große Bruder und Älteste des Trios hat sich auf das Thema Bewegung spezialisiert, wobei auch hier die leichte Umsetzbarkeit im Mittelpunkt stehen soll. „Niemand muss bei uns einen anstrengenden Work-out machen“, legt er dar. Bei allen Anregungen gilt stets das Motto: „Es macht Spaß, gesund zu sein.“

Familie gibt den Weg vor

Wie aber kommen drei Geschwister dazu, eine Internetseite zu Gesundheitsthemen zu gründen? „Wir waren da in gewisser Weise familiär vorbelastet“, sagt Julia Oeschger. Der Vater ist Koch, auch der Sport spielte in der Familie stets eine große Rolle. Bei einem Brainstorming beim gemeinsamen Frühstück sei schließlich die Idee zu der Internetseite entstanden.

Lockdown kein Hindernis

Diese ging im April online und damit just zwei Wochen nach Beginn des ersten Corona-Lockdowns. Nicht eben die günstigste Zeit, um eine neue Initiative der Öffentlichkeit vorzustellen, wollte man meinen. Aber weit gefehlt. „Durch die Corona-Pandemie ist das Thema Gesundheit nochmals stärker als bisher in den Mittelpunkt des Interesses gerückt“, sagt Pascal Sedlick. Die Grundidee entstand bereits im vergangenen Jahr, aufgrund des Lockdowns aber konnte der Start der Internetseite dann letztendlich sogar vorgezogen werden. „Da wir ohnehin zuhause bleiben mussten und somit Zeit und Muße hatten, konnten wir uns ganz unserem Projekt widmen“, sagt er. Seine Schwester Leonie betont: „Wir hätten diese Themen auch ohne die Corona-Pandemie aufgegriffen.“

Positive Rückmeldungen

Die Rückmeldungen seien durchweg positiv gewesen. Auch ein Spieler des SC Freiburg ist bereits auf die Seite aufmerksam geworden und hat seine Unterstützung angeboten. „Wir wollen da aber nicht gleich die ganze Hand nehmen, wenn uns der kleine Finger gereicht wird“, sagt Pascal Sedlick.

Kein finanzielles Interesse

Zumal die Geschwister die Internetseite ehrenamtlich betreuen und keine finanziellen Absichten damit verfolgen.

„Das ist meistens die erste Frage, die uns gestellt wird“, sagt Leonie Oeschger. Längerfristig gebe es zwar bereits Ideen, wie etwa durch den Verkauf bestimmter Produkte Geld erwirtschaftet werden könne, aber solange es geht, wollen die drei die Internetseite neben ihrem Brotberuf betreiben. Die Seite soll auch werbefrei bleiben. „Wir wollen den Leuten etwas Gutes tun“, bringt es Pascal Sedlick auf den Punkt. Er ist überzeugt: „Wenn wir gut sind in dem, was wir tun, kommt der monetäre Aspekt irgendwann von alleine.“

Harmonisches Miteinander

Die Besonderheit, dass der große Bruder einen anderen Nachnamen trägt als seine Schwestern, ist übrigens rasch erklärt: „Julia und Leonie sind meine Halbschwestern“, sagt er. Dieser Umstand sei dem Verhältnis untereinander während der Kindheit förderlich gewesen, da sich alle drei Geschwister nur alle paar Wochen sehen konnten. Gefühlt habe es niemals Streit untereinander gegeben, erklären die drei unisono. Wie aber ist das, wenn man mit dem eigenen Bruder, der eigenen Schwester gemeinsam etwas auf die Beine stellt, mit Menschen also, die einen besser kennen als alle anderen? „Das ist ein Vorteil, denn wir können uns gegenseitig alles sagen“, findet Julia Oeschger. Leonie ergänzt: „Die Zusammenarbeit ist sehr positiv, denn die anderen wissen, wie ich bin und was mich beschäftigt, und das ist umgekehrt genau so.“ Fest steht auf jeden Fall, dass die drei ihre gemeinsame Internetseite in den kommenden Jahren weiterverfolgen wollen. „Das ist unser Ding, das geben wir nicht auf“, sagt Julia Oeschger.

Weitere Informationen: Die Internetseite der drei Geschwister ist unter www.triohealthy.com zu finden. Auch bei Instagram (Hashtag: betriohealthy), unter linkedin.com und auf Facebook sind die drei aktiv.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

Umfrage

Unwetter in Nordrhein-Westfalen

Die Welle der Solidarität ist groß. Experten sehen den Klimawandel als Ursache. Wird Deutschland in den kommenden Jahren mit katastrophalen Wetterereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz weiter zu kämpfen haben?

Ergebnis anzeigen
loading