Schliengen Ein Defibrillator für die Sportfreunde

SB-Import-Eidos
Bei der Übergabe des Defibrillators (hintere Reihe v.l .): Gerlinde Engler, DRK-Kreis-Geschäftsführerin, Kreisausbildungsleiter Christopher Zielke und seine Kollegin Frau Wilhelm sowie (vorne v. l.) Sportfreunde-Vorsitzender Gerrit Höveler, Bürgermeister Christian Renkert sowie der stellvertretende Vorsitzende Axel Block Foto: zVg

Schliengen. Bei der Fußball-Europameisterschaft im Sommer 2021 kollabierte der dänische Nationalspieler Christian Eriksen und überlebte nur knapp einen Herzstillstand. Schon damals keimte in Schliengen die Idee auf, einen automatisierten externen Defibrillator (AED) auf dem Gelände der Sportfreunde Schliengen zu platzieren. Dank des Kreisverbands Müllheim des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist dort nun ein Defibrillator einsetzbar, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde Schliengen.

In einer Zeit, da man sich mit Energiemangellagen und Blackout-Szenarien beschäftigt, erhält die Verfügbarkeit eines solchen Lebensretters eine darüber hinausgehende Dimension. Der DRK-Kreisgeschäftsführerin Gerlinde Engler ist es wichtig, dass mit diesem Hilfsmittel, das an bekannter und gut erreichbarer Stelle am Sportplatz Schliengen platziert wird, die Rettungskette effektiv ergänzt und verstärkt werden kann.

Der Sportfreunde-Vorsitzende Gerrit Höveler betonte, dass eine stattliche Zahl der Vereinsmitglieder über profunde Kenntnisse als Ersthelfer verfügt und für den sicheren Umgang mit der Neuerwerbung sorgen kann.

Schliengens Bürgermeister Christian Renkert begrüßte, dass mit dem schnellen Zugang zum Rettungsmittel ein Mehr an Sicherheit im Ernstfall geschaffen wurde und bedankte sich sowohl beim DRK-Kreisverband als auch bei den Vereinsverantwortlichen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Weihnachtsstimmung

Die Preise steigen, alles wird teurer. Sparen Sie dieses Jahr an den Weihnachtsgeschenken?

Ergebnis anzeigen
loading