Schliengen Erhalt ist eine Daueraufgabe

Jutta Schütz
Auch in Zukunft stehen in der Lieler Dorfkirche Reparaturen an. Foto: Jutta Schütz

Die Geldbestände beim Förderverein Lieler Dorfkirche sind bedingt durch die Pandemie deutlich geschrumpft. Das wurde bei der Generalversammlung des Vereins deutlich. „Leider mussten wir ja wegen Corona alle geplanten Veranstaltungen und die Teilnahme an Festen absagen“, bedauerte der Vorsitzende Siegfried Thoma im Rückblick auf die vergangenen zwei Jahre.

Von Jutta Schütz

Schliengen-Liel. Der Hauptzweck des Vereins ist die Förderung des Projekts zur Innenrenovierung und Instandhaltung der Lieler Dorfkirche Sankt Vinzenz. Beteiligt hat sich der Verein seit seiner Gründung vor 13 Jahren vor allem an den Kosten der Innensanierung in der Kirche selbst, aber auch in der Kapelle. Die Innenrenovation erfolgte 2013. „Aus den Mitgliedsbeiträgen können wir noch einen Beitrag zur Tilgung des Darlehens aus der Renovierung leisten. Außerdem konnten wir uns im vergangenen Jahr auch an der Anschaffung einer Glockenfunksteuerung beteiligen“, zählte Thoma auf.

Einnahmen aus Veranstaltungen fallen weg

Mitgliedsbeiträge, Spenden und vor allem Erlöse, die bei Festen oder bei der Teilnahme am „Tag des offenen Denkmals“ erzielt werden, sind die Haupteinnahmen des Vereins. Am 8. September 2019 wurde bisher letztmals zum „Tag des offenen Denkmals“ in Liel eingeladen. Unter dem Motto „Umbrüche in Kunst und Architektur“ fanden Führungen in der Kirche und in der Kapelle statt, die sehr gut angenommen wurden, hieß es im Rückblick. Angeboten wurden die Führungen von Siegfried Thoma und dem Münstertaler Kunstexperten Arno Herbener. Gleichzeitig fand auch ein „Tag der offenen Tür“ des Lieler Schlossbrunnens statt, bei dem der Förderverein die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen übernahm. An diesem Termin konnte der Verein noch einen guten Umsatz für die Kasse verzeichnen, hieß es.

Jetzt gilt es für den Verein abzuwarten, wie sich die Lage im Jahr 2022 entwickelt. Sobald Feste oder Veranstaltungen wieder stattfinden können, wolle man sich kurzfristig überlegen, „was wir auf die Beine stellen können“, hielt Schriftführerin Claudia Böhler-Fricker bei der Sitzung fest.

Ursprünglich hatte der Verein bereits für September 2020 ein Orgelkonzert in der Lieler Kirche anvisiert. Damit sollten Künstler, die durch die Pandemie besonders betroffen sind, unterstützt werden. Vorgesehen war ein Konzerttermin für die Vorweihnachtszeit 2020 – wegen des Lockdowns im vergangenen Jahr musste dieser jedoch abgesagt werden. Die Lieler Dorfweihnacht, an der der Verein sonst auch beteiligt ist, wurde 2020 ebenfalls abgesagt.

Vielleicht, so hoffen die rund 40 Vereinsmitglieder, kann 2022 zumindest das Orgelkonzert neu geplant werden. Denn Künstler, darunter besonders viele Musiker, leiden mangels Auftrittsmöglichkeiten nach wie vor finanziell stark unter der Pandemie.

Außerdem hoffen die Verantwortlichen, 2022 auch wieder Veranstaltungen zugunsten des Fördervereins ausrichten zu können. Denn nach wie vor gebe es in und an der Kirche einiges zu tun, Erhalt und Sanierung seien eine Daueraufgabe, wurde bei der Versammlung betont. Spende: Wer für die Instandhaltung der Lieler Dorfkirche spenden will, kann dies unter dem Verwendungszweck „Förderverein Lieler Dorfkirche“ tun: Volksbank Müllheim eG, Konto-Nr. 776 428 03, BLZ: 680 919 00 und Sparkasse Markgräflerland, Konto-Nr. 108 228 263, BLZ: 683 518 65

  • Bewertung
    0

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading