Schliengen Kreis genehmigt Erweiterung

Die „Lichtung der Ruhe“ wird vergrößert.Foto: Alexander Anlicker Foto: Weiler Zeitung

Der Bestattungswald „Lichtung der Ruhe – Bürgler Wald“ wird erweitert. Die Genehmigung der Erweiterung durch das Landratsamt sei in der Post, berichtete Schliengens Bürgermeister Christian Renkert in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

Von Alexander Anlicker

Schliengen. Der Bestattungswald unweit des Parkplatzes von Schloss Bürgeln existiert seit acht Jahren und ist an seine Kapazitätsgrenze gestoßen. „Ich gehe davon aus, dass das jetzt längere Zeit hält“, erklärte Renkert auf eine Nachfrage aus dem Gemeinderat.

Die Verwaltung nahm die Erweiterung zum Anlass, die Friedhofssatzung der Gemeinde sowohl für die konventionellen Friedhöfe in den Ortsteilen als auch für den Bestattungswald zu überarbeiten.

Auf den konventionellen Friedhöfen sind nun auch Grabeinfassungen zulässig. Auch Trittsteine auf den Gräbern sind nun erlaubt. Statt Grabsteinen sind nun auch Holzkreuze dauerhaft zulässig, falls den Angehörigen die Anschaffung eines Grabsteins aus materieller Sicht nicht möglich ist.

Gemeinderat Bodo Zimmermann regte an, bei den Grabmalen neben den Materialien Naturstein, Holz, Schmiedeeisen und Bronze auch Kunststein zuzulassen. Er verwies auf die Herkunft von Natursteinen aus Südostasien mit langen Transportwegen als auch auf das Thema Kinderarbeit.

Der Gemeinderat beschloss die Änderung der Friedhofssatzung einstimmig.

Der Countdown läuft: nur bis zum 22. Mai - Sichern Sie sich Ihre SUPERPRÄMIE! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

urn-newsml-dpa-com-20090101-191029-99-500330_large_4_3.jpg

Die neue Landesregierung will mehr Cannabis für den Eigenbedarf tolerieren. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading