Schliengen Turm aus Stahl trotzt seit mehr als 125 Jahren Wind und Wetter

Wie viele andere Jubiläumsfeiern auch ist der 125. Geburtstag des Aussichtsturms auf dem Blauen im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Am Samstag, 4. September, feiert die Ortsgruppe Müllheim-Badenweiler des Schwarzwaldvereins das 126-jährige Bestehen ihres Wahrzeichens auf dem 1165 Meter hohen Blauengipfel.

Von Alexander Anlicker

Schliengen/Badenweiler/Müllheim. Nur langsam schält sich der 14 Meter hohe Aussichtsturm an diesem Vormittag aus dem Nebel. Der stählerne Turm übt zu jeder Jahreszeit einen besonderen Reiz aus, an diesem nebligen Spätsommertag ebenso wie im Winter, wenn sich bei frostigen Temperaturen Eiskristalle am Turm bilden. „Oh wie wechsle Berg und Tahl / Land und Wasser überal“ ist an der Treppe ein Zitat des alemannischen Dichters Johann Peter Hebel zu finden.

Der Aussichtsturm

Der Turm wurde im Jahr 1895 vom Schwarzwaldverein errichtet und bei seiner Einweihung der Ortsgruppe Müllheim-Badenweiler übergeben, sagt Jens Iburg, der seit anderthalb Jahren den Vorsitz in der Ortsgruppe inne hat.

Erbaut wurde der Turm vom Freiburger Stahlbaubetrieb Philipp Anton Fauler, der auch den Rosskopfturm bei Freiburg errichtet hat. Der Stahlfachwerkturm ersetzte einen hölzernen Turm, der im Jahr 1875 errichtet worden war.

Der Turm wurde im Jahr 1950 instandgesetzt und 1984 sowie 2016 saniert. Bei der letzten Sanierung vor fünf Jahren wurden unter anderem die hölzernen Treppenstufen durch Eisengitter ersetzt.

Eigens zur Jubiläumsfeier hätten die Aktiven des Schwarzwaldvereins den Turm herausgeputzt, gereinigt und die Farbe ausgebessert, berichtet Iburg.

Die Nutzer des Turms können übrigens zu dessen Erhalt beitragen, indem sie den Eintritt von 50 Cent in die Kasse werfen.

Das Jubiläum

Coronabedingt wird nur in kleinem Rahmen gefeiert. „Es ist nicht das Fest, das wir gerne gefeiert hätten“, sagt der Vorsitzende. „Unsere Mitglieder sind sehr vorsichtig“, ergänzt er mit Blick darauf, dass viele Mitglieder altersmäßig zur Risikogruppe zählen. Geplant ist eine Wanderung von Badenweiler hinauf zum Blauen. Abmarsch ist um 9.30 Uhr beim Parkplatz Süd bei den Tennisplätzen. Der Anmeldeschluss sei zwar schon vorbei, es gebe aber noch ein paar freie Plätze, ergänzt Iburg. Die Wanderstrecke ist insgesamt 13 Kilometer lang (Auf- und Abstieg), vom Parkplatz bis zum Gipfel sind rund 730 Höhenmeter zu überwinden. Die Gehzeit ist mit zirka fünf Stunden veranschlagt.

Nach Ankunft der Wandergruppe zwischen 12 und 12.30 Uhr gibt es einen kleinen Empfang mit einer Ansprache des Vorsitzenden. Zudem wurden die Bürgermeister der angrenzenden Gemeinden Badenweiler, Müllheim, Schliengen und Malsburg-Marzell zur Feier eingeladen.

Schwarzwaldverein

„Ich komme zwar nicht so viel zum Wandern, aber ich habe festgestellt, wie toll das Wanderwegenetz ist und dass dieses vom Schwarzwaldverein betreut wird. Das will ich einfach unterstützen“, antwortet Iburg auf die Frage, wie er zum Schwarzwaldverein gekommen ist. So ist der 53-jährige Schliengener erst spät in den Verein eingetreten. Als selbstständiger IT-Berater hat er den Verein zunächst im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und wurde bei der jüngsten Mitgliederversammlung zum Vorsitzenden gewählt. „Ich bin aus Überzeugung Mitglied, weil ich die Idee unterstütze und weil ich heimatverbunden bin“, ergänzt er.

„Ich möchte den Tourismus in der Region wieder mehr unterstützen“, sagt Iburg mit Blick auf die ursprüngliche Idee des Verein, den Schwarzwald mit Wegen für Touristen zu erschließen. Zielgruppe sind für ihn daher nicht nur Wanderer, sondern auch Radfahrer oder Kanufahrer auf dem Rhein. Iburg sieht den Verein als „Natursportverein“. So sei beispielsweise auch die Gründung einer Mountainbike-Gruppe geplant.

Den Unterhalt der (Wander-)Wege sieht Iburg als Kernkompetenz des Vereins. Der Wegewart der Ortsgruppe kümmert sich um rund 250 Kilometer Wanderwanderwege, die er zweimal jährlich abgeht. Der Vorsitzende würde sich freuen, wenn sich für den einen oder anderen Weg ehrenamtliche Wegepaten fänden, die bei der Pflege und beim Unterhalt der Wege unterstützen.

Der Schwarzwaldverein Müllheim-Badenweiler zählt mehr als 500 Mitglieder. Er betreut rund 250 Kilometer Wanderwege zwischen Rhein und Sirnitz. Neben dem Aussichtsturm auf dem Hochblauen unterhält der Verein zudem das Wanderheim Stockmatt. Vorsitzender ist Jens Iburg.

 www.swv-muellheim- badenweiler.de

ZEITUNG lesen, MEINUNG bilden, WÄHLEN gehen! Jetzt 4 Wochen für einmalig ab 4 Euro lesen.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Corona-Test

Diese Woche soll eine neue Corona-Verordnung verabschiedet werden, die ab einem Grenzwert eine 2G-Regel (geimpft/genesen) vorsieht? Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading