Schönau. Wie die Stadtverwaltung mitteilt, muss das Trinkwasser in Schönau bis auf Weiteres abgekocht werden.

Aufgrund eines Störfalls im Trinkwassernetz ist es zu einer Verkeimung mit E-Coli-Bakterien der gesamten Trinkwasserversorgung der Stadt Schönau gekommen, heißt es in der Mitteilung. Bis zum Nachweis der bakteriologischen Unbedenklichkeit kann das Wasser erst nach dreiminütigem Abkochen zur Zubereitung von Speisen und Getränken verwendet werden. Bis zum Nachweis der bakteriologischen Unbedenklichkeit wird das Wasser gechlort. Es kann dabei zu Geschmacks- und Geruchsbeeinträchtigungen kommen. Vermutet wird, dass das Hochwasserereignis am 12. November der Auslöser für die Verkeimung war. Sobald das Trinkwasser wieder ohne Abkochen verwendet werden kann, wird die Stadt dies mitteilen.