Schönau Appell: „Wie eine Familie zusammenhalten“

SB-Import-Eidos
Geschäftsführer Matthias Engesser mit Martin Behringer (40 Jahre Zugehörigkeit), Thomas Riesterer (35 Jahre), „Jung-Geselle“ Francesco Prete und Bürgermeister Peter Schelshorn (von links).                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Foto: zVg

Schönau/Tunau. Als Dank gegenüber seinen Mitarbeitern für das vergangene Geschäftsjahr lud Firmenchef Matthias Engesser die Beschäftigten zu einer Weihnachtsfeier ins Gasthaus „Tanne“ in Tunau ein.

In einer Rede blickte der Geschäftsinhaber auf das erfolgreiche vergangene Geschäftsjahr zurück. Er hob hervor, dass dies nur gelingen konnte, da sich jeder einzelne Mitarbeiter und Angestellte mit seinen individuellen Fähigkeiten und Talenten, gepaart mit Fleiß und Einsatzbereitschaft, für das Unternehmen einsetzte. Dafür bedankte er sich ausdrücklich.

Bürokratie nimmt überhand

Um auch weiter erfolgreich weiter arbeiten zu können, appellierte er an die Mitarbeiter, gerade in Zeiten des Fachkräftemangels, wie eine Familie zusammen zu halten und sich gegenseitig zu unterstützen. Die Entwicklung der überhandnehmenden Bürokratie, Vorschriften, Gesetze und Verordnungen beklagte der Unternehmer als zunehmend belastende Situation hinsichtlich des dadurch zusätzlich erforderlichen Arbeitsaufwands und der daraus entstehenden Kosten.

Nach dem Essen gratulierte Engesser stolz Francesco Prete zur mit Erfolg bestandenen Lehrlingsprüfung im Maurerhandwerk und wünschte ihm weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Im Anschluss verabschiedete Geschäftsführer Matthias Engesser seinen Mitarbeiter Thomas Riesterer nach 35 Jahren Unternehmenszugehörigkeit in den wohlverdienten Ruhestand.

Thomas Riesterer war am 1. Mai 1987 in das Unternehmen eingetreten und über Jahrzehnte auf der Baustelle für die Abwicklung der Tiefbauaufträge verantwortlich. Matthias Engesser gab einen Rückblick auf Riesterers 35-jährige Berufslaufbahn bei der Firma und dankte ihm für seine stetige Einsatzbereitschaft, seinen Fleiß, seine Zuverlässigkeit und für seine hervorragenden Leistungen, die er im Unternehmen eingebracht habe, mit einem Präsent und einem Bildkollektiv.

Im Anschluss wurde Martin Behringer für seine 40-jährige Betriebszugehörigkeit durch Firmenchef Engesser und Bürgermeister Peter Schelshorn geehrt. Martin Behringer ist seit dem 16. August 1982 in dem Unternehmen beschäftigt und für die Abwicklung der Hochbaubaustellen verantwortlich.

„Das größte Kapital sind die Mitarbeiter“

„Das größte Kapital eines Unternehmens sind langjährige und zuverlässige Mitarbeiter“, so der Firmenchef. Er dankte Behringer außerordentlich für den unermüdlichen Einsatz und dessen Treue zu dem Familienunternehmen und hob dessen „beispielhafte und exzellente Leistung“ auf den Baustellen hervor.

Als Dank und Anerkennung überreichte ihm Matthias Engesser ein Präsent sowie eine Urkunde der Handwerkskammer Freiburg. Im Anschluss überreichte Peter Schelshorn Martin Behringer die Ehrenurkunde des Landes Baden-Württemberg, unterzeichnet von Ministerpräsident Kretschmann, für die 40-jährige Betriebszugehörigkeit. Treue und verlässliche Mitarbeiter seien das wertvollste Gut eines Unternehmens, so Schelshorn. Im Anschluss an die Feierlichkeiten ließ man die Weihnachtsfeier beim gemütlichen Beisammensein ausklingen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading