Am Mittwoch wurde die Breitwellenrutsche für das Schönauer Schwimmbad von der Firma Atlantics aus Döbeln angeliefert. Die Edelstahlrutsche ist fünf Meter hoch und die künftigen Badegäste des dann rundum erneuerten Freibads können sich auf eine 20,4 Meter lange Abfahrt freuen.

Die Einpassung der Anlage in die Badelandschaft war kein einfaches Unterfangen. Der Fahrer musste Millimeterarbeit leisten und schaffte es letztlich nur mit dem großen Bagger und seinem Fahrer Dietmar Steinebrunner von der Firma Schmidt. Das Ereignis lockte zahlreiche Schaulustige an, wie Bauamtsleiter Klaus Steinebrunner berichtete.

Foto: Stadt Schönau