Schönau Das Schönauer Freibad muss vorerst montags geschlossen bleiben

Verena Wehrle
Für das Schönauer Freibad gelten neue Eintrittspreise. Saisonkarten-Kunden profitieren vom Vorverkauf. Foto: Archiv/Archiv

Aufgrund von Personalmangel kann das Schönauer Schwimmbad in der kommenden Saison nicht an jedem Wochentag öffnen. Auch die Eintrittspreise wurden geändert. Einzeleintritte und Tageskarten wurden zusammengeführt.

Aktuell ist bei der Stadt Schönau nur ein Fachangestellter für Bäderbetriebe beschäftigt. „Deshalb haben wir uns dazu entschieden, dass das Freibad montags geschlossen bleibt“, erklärte Marissa Reith, zuständige Mitarbeiterin der Verwaltung, den Gemeinderäten. Diese zeigten sich nicht ganz so erfreut. Vor allem Stadtrat Michael Locker (FW) sagte, dass er es schade findet. Bürgermeister Peter Schelshorn machte klar, dass es nicht einfach sei, Bademeister einzustellen, auch nicht jene, die über den Winter in Hallenbädern anderer Städte arbeiten. Die Hoffnung bleibt, dass noch ein zweiter Fachangestellter für Bäderbetriebe eingestellt werden kann, womit das Freibad dann wieder an jedem Wochentag öffnen könnte.

Freibad öffnet früher

„Dafür öffnen wir bereits am 6. Mai“, so Reith. Das Freibad soll bis zum 10. September geöffnet sein und wird somit 110 Öffnungstage haben. Sie gab auch die neuen Öffnungszeiten bekannt: Im Mai und September soll das Bad von 10 bis 19 Uhr und von Juni bis August von 9 bis 20 Uhr geöffnet sein. Frühschwimmen soll von Juni bis Ende August jeden Dienstag und Donnerstag bereits ab 7 Uhr möglich sein. Die Räte stimmten den neuen Öffnungszeiten einstimmig zu.

Neue Eintrittspreise

Reith erläuterte wie der umfangreiche Gebühren-Katalog für die Eintrittspreise vereinfacht werden soll. Demnach sollen die Einzeleintrittstickets und die Tageskarten zusammengeführt werden. Zudem soll die vergünstigte Saisonkarte für Touristen aus dem Tarif gestrichen werden, da sie kaum genutzt wurde. Somit bezahlt künftig ein Erwachsener ab 16 Jahren 5,50 Euro für eine Tageskarte, Kinder ab sechs Jahren zahlen 3,30 Euro. Familienkarten kosten 13,20 Euro. Für den Abendtarif zahlt man jeweils die Hälfte. Die Gemeinderäte stimmten den Eintrittspreisen einstimmig zu. Auch die Vorverkaufspreise für die Saisonkarten wurden neu bestimmt, denen die Räte ebenfalls zustimmten.

Werbung bringt Geld

Zuvor gab eine Diskussion über die Durchführung von Werbekampagnen im Schönauer Freibad. In den Jahren 2021 und 2022 hatten drei größere Kampagnen stattgefunden, die insgesamt 2550 Euro einbrachten. In der Sitzung des Freibadausschusses im Februar wurde empfohlen, die Verwaltung über das Durchführen weiterer Kampagnen entscheiden zu lassen. Stadtrat Michael Locker (FW) hatte damals dafür votiert, dass der Freiabdausschuss darüber entscheiden soll. Stadträtin Anja Strohmeier sagte am Montag, dass sie sich Werbung von lokalen Firmen im Schönauer Freibad wünsche. Schelshorn informierte, dass damals nach der Eröffnung des Bades viele lokale Firmen angefragt wurden, man aber nur Absagen erhalten hatte. Der Rat stimmte schließlich dafür, dass die Verwaltung weiter darüber entscheiden darf, welche Werbekampagnen durchgeführt werden.

Umfrage

Berlinale 2024 - Eröffnung

Derzeit läuft das Filmfestival Berlinale. Die ursprünglich zur Eröffnung eingeladenen AfD-Politiker wurden von der Festivalleitung wieder ausgeladen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading