Schönau Ein fröhliches Zusammensein

Schönau - Am Samstag und Sonntag hatte die Stadtmusik Schönau zu ihrem beliebten Straßenfest in die Talstraße eingeladen. Eine Begegnung, die seit vielen Jahren bei Jung und Alt für willkommene Abwechslung und Unterhaltung sorgt.

Selbstverständlich gaben sich die Veranstalter auch dieses Mal wieder sehr viel Mühe, um den Besuchern ein buntes und unterhaltsames Programm zu bieten. Neben einer Vielfalt an musikalischen Darbietungen war auch für das leibliche Wohl der Gäste bestens gesorgt. Livemusik und das entsprechende Rahmenprogramm garantierten den Besuchern eine angenehme Atmosphäre.

Ungezwungene Begegnung

Das Straßenfest, das es in Schönau schon seit 45 Jahren gibt, dient in erster Linie der ungezwungenen Begegnung und dem fröhlichen Zusammensein, berichtete Andreas Ruch, der an beiden Tagen als Ansager durch die Veranstaltung führte. Den Auftakt machte am Samstagnachmittag die Jugendmusik Schönau unter der Leitung von Moritz Seger. „Mir strenge uns a“, versprach anschließend auch Ingrid Hilbrecht von der Bergmannskapelle Wieden. Unter der Stabführung ihres Dirigenten Hubert Behringer sorgten die Musiker aus der Nachbargemeinde ebenfalls für gute Stimmung. Unterhaltung versprach am Samstagabend auch das Trio Schnappschuss.

Schade allerdings, dass Petrus den Akteuren in diesem Jahr nicht ganz so gewogen war, wie diese es sich gewünscht hätten. Einige Regenschauer, vor allem am Samstagabend, trübten ein wenig die Feststimmung auf dem Platz zwischen Rathaus und Kirche, wo neben den Tischen und Bänken auch eine Bier- und eine Cocktail-Bar aufgebaut waren.

Den musikalischen Frühschoppen am Sonntag servierte Dominik Hierholzer mit seinen Musikern aus Bernau, während das Nachmittagsprogramm vom Fanfarenzug Schönau mit Patrick Kiefer und dem Handharmonika-Orchester von Rolf Hölzle musikalisch gestaltet wurde. Gespannt sein durften die Besucher auch auf die Tombola-Verlosung am Sonntagabend, bei der den Gewinnern wertvolle Preise winkten.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

Zu zweit

Zu zweit, betrunken oder auf dem Gehweg: Verkehrsverbände kritisieren, wie elektrische Tretroller  in deutschen Städten unterwegs sind.  Sollen für E-Roller verbindliche Verkehrregeln eingeführt werden?

Ergebnis anzeigen
loading