Schönau Ein fruchtiges Angebot

Die Schüler zeigen, dass Obst eine leckere Sache ist. Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Schönau. Seit vielen Jahren befassen sich die Schüler der Buchenbrand-Grundschule mit Umwelt- und Ernährungsthemen. Viele Eltern richten für ihre Kinder täglich liebevoll zusammengestellte, vielfältige und gesunde Schulvesper in den Vesperdosen. Bei vielen Kindern ist da auch meistens eine kleine Obstportion eingepackt, aber eben nicht bei allen.

Die Schule hat nun das Angebot der Firma Schulfrucht angenommen, um über Sponsoren ein einjähriges Schulobstangebot an der Schule durchzuführen. Dabei hat man sich bewusst gegen ein EU-gefördertes Schulobstprogramm entschieden, denn dabei sind sowohl die Lieferanten als auch der Preis von drei Euro pro Kilo Obst vorgeschrieben.

Das Schulobst-Programm an der Grundschule Schönau wird von rund einem Dutzend Firmen vor Ort gefördert, der Händler kommt aus der Region und der Obstpreis liegt zwischen 1,50 Euro und zwei Euro pro Kilo. Dabei ist allen bewusst, dass mit 20 Kilogramm Obst nicht die wöchentliche Grundversorgung von 145 Kindern abgedeckt werden kann.

Die Kinder sind begeistert von dem fruchtigen Angebot. In allen Klassen gibt es Apfelteiler, denn nicht jedes Kind will gleich einen ganzen Apfel essen. Die „Schnitzle“ sind der Renner, die Bananen sind fest und lecker. Vom Lieferanten, der Firma Walliser, wurde angekündigt, dass das Angebot durch Aprikosen und Nektarinen saisonal ergänzt wird.

Bleiben Sie immer bestens und umfassend informiert: Jetzt 4 Wochen für 4 Euro das ePaper inkl. Vorabendausgabe lesen! Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Teil-Lockdown

Glauben Sie, dass durch die Verschärfung des Teil-Lockdowns die hohen Infektionszahlen in Deutschland bald wieder sinken werden?

Ergebnis anzeigen
loading