Schönau FC Schönau leistet Integrationsarbeit

Ehrungen beim FC Schönau: (von links) Vorsitzender Burkhard Steinebrunner, Ehrenmitglied Hans-Jörg (in Urkunde Johann-Georg) Kiefer, Christof Meder und Bürgermeister Peter Schelshorn. Foto: Gabriele Rasenberger

Schönau - Zur Generalversammlung traf sich am Freitag der FC Schönau. Neben Rück- und Ausblick gab es Ehrungen und eine Satzungsänderung, die einstimmig angenommen wurde.

Satzungsänderung

Neu ist Paragraf neun. Hier wird festgelegt, dass im rollierenden System gewählt wird, welche Vorstandsposten in geraden und welche in ungeraden Jahren gewählt werden. Ab dem Jahre 2020 wird damit begonnen. Dann wird zunächst ein Teil des Vorstands nur auf ein Jahr gewählt und der andere Teil auf zwei Jahre. Bisher wurde der Gesamtvorstand alle zwei Jahre neu gewählt. Aber gerade dann, wenn mehrere Posten neu besetzt werden müssen, kann dies zu Schwierigkeiten führen. Neu eingefügt wurde auch Paragraf zwölf, der besagt, dass der Vorstand jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen kann. Sie muss einberufen werden, wenn ein Drittel der Mitglieder dies verlangt.

Die verschiedenen Abteilungsleiter berichteten vom vergangenen Jahr. Die Damenmannschaft beendete die letzte Saison in der Kreisliga und ist durch Umstrukturierung nun in der Bezirksliga. Bei den Männern ist die zweite Mannschaft in der Kreisliga B, die erste Mannschaft spielt in der Bezirksliga. Hier gibt es mit Faik Zikolli einen neuen Trainer, da Heiko Günther letztes Jahr zurückgetreten ist.

Bei der Jugend sind die A-Jugend, B-Jugend und C-Jugend in der Bezirksliga. Die D-Jugend spielt in der Kreisliga. Die B-Juniorinnen der SG Hausen-Schönau spielen in der Bezirksliga und wurden Hallenbezirksmeister.

Stefan Nopper berichtete weiterhin von anderen Aktivitäten der Jugend, wie Ausflüge, Jahresfeiern oder Arbeitseinsätze. Lobend erwähnte er: „In fast allen Mannschaften trainieren Flüchtlingskinder mit.“ Somit ist dies eine „gelungene Integrationsarbeit.“ Nopper ging auf eine Infoveranstaltung zum Thema Jugendschutz ein. In Zukunft würden Personen, die mit Kindern und Jugendlichen zu tun haben, geschult. Es gibt innerhalb der Jugend bei den Mädchen eine Spielgemeinschaft mit dem FC Hausen, die sehr gut läuft. Wie überall sind jedoch auch hier die Mitgliederzahlen, gerade bei Kindern und Jugendlichen, rückgängig, hier vor allen bei den Mädchen. Die Überlegung, wie man am besten Werbung machen kann, wurde besprochen.

Bei den Alten Herren wurden die Ergebnisse von verschiedenem Spielen aufgezählt. In Schönau gewann man das Hallenturnier. Gut abgeschnitten wurde auch gegen die ehemaligen Profis in Freiburg. Das Spiel endete 4:4.

Ehrungen

Der Vorsitzende Burkhard Steinebrunner sprach auch den Ton untereinander an, da es zum Teil eine „Tendenz der Unzufriedenheit“ zeigt. Er ging auf Werte wie Kameradschaft und Respekt ein, was untereinander gelten sollte. Zwei Ehrungen gab es. Cristof Meder war lange Trainer, ist seit der Kindheit dabei und als Passivvertreter im Vorstand. Er erhielt die Ehrennadel in Gold. Hans-Jörg Kiefer ist schon seit „gefühlten 100 Jahren“ im Verein. Er erhielt schon 1999 die Ehrennadel in Gold und ist immer da, wenn man ihn braucht. Er ist nun Ehrenmitglied.

FC Schönau

Mitglieder: 480, Ansprechpartnerin: dritte Vorsitzende Jasmin Markanic Mail: j.markanic@fcschoenau.de, Tel: 0173/ 3745171, Homepage: www.fcschoenau.de

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Sommerurlaub

Die Sommerferien werfen ihren Schatten voraus. Werden Sie dieses Jahr den Urlaub in Deutschland verbringen oder ins Ausland reisen?

Ergebnis anzeigen
loading