^ Schönau: Feuerwehreinsatz: Rauch in der Schule - Schönau - Verlagshaus Jaumann

Schönau Feuerwehreinsatz: Rauch in der Schule

Verena Wehrle
Feuerwehreinsatz am Schönauer Gymnasium. Foto: Verena Wehrle

Wegen einer starken Rauchentwicklung im Schönauer Gymnasium wurde am Dienstagmorgen die Feuerwehr alarmiert. Die Schüler wurden wieder nach Hause geschickt.

Um 6.10 Uhr wurden am Dienstag Feuerwehr und Polizei zum Schönauer Gymnasium alarmiert. Der Rauchmelder war ausgelöst worden wegen einer starken Rauchentwicklung im gesamten Gebäude. Die Feuerwehrmänner nahmen beim Eintreffen bereits einen starken Rauchgeruch war, weswegen sie mit Atemschutzgeräten das Gymnasium betraten, berichtet Schönaus Kommandant Jürgen Bianchi im Gespräch mit dem Markgräfler Tagblatt. Die Wehr leitete Belüftungsmaßnahmen ein.

Die Feuerwehr Schönau im Einsatz Foto: Verena Wehrle

Keine Gefahr für die Schüler

Die Rauchentwicklung war durch einen technischen Defekt der Hackschnitzelanlage im Keller entstanden. Grund hierfür war ein Rückbrand in der Förderschnecke. Auch die Messgruppe aus Schopfheim war im Einsatz und führte Messungen durch. Gegen kurz nach 9 Uhr konnte der Rauch nur noch im Keller festgestellt werden. Auch für die Schüler sei keine Gefahr vorhanden, so Bianchi.

Schule blieb geschlossen

Wegen des Rauchgeruchs im Heizraums entschieden Bürgermeister Peter Schelshorn, Kommandant Jürgen Bianchi sowie die Schulleitung, die Schule für diesen Tag zu schließen. Die Schüler, die sich alle außerhalb der Schule aufhielten, wurden nach Hause geschickt. Für Schüler der Klassen 5 bis 7 wurde bei Bedarf eine Notbetreuung eingerichtet. Der Energieversorger führte dann weitere Wartungsarbeiten durch. Die Hackschnitzelheizung ist vorerst außer Betrieb. Die Schule wird weiterhin durch das Nahwärmenetz geheizt. Am Mittwoch soll der Schulbetrieb wieder geregelt weiterlaufen, so Schulleiter Jörg Rudolf.

Die Schüler warteten teilweise draußen. Foto: Verena Wehrle

Einsatzkräfte aus Schönau, Aitern und Schopfheim

Im Einsatz waren die Feuerwehr Schönau mit vier Fahrzeugen und 24 Kräften, die Feuerwehr Aitern mit einem Fahrzeug und neun Einsatzkräften sowie die Messgruppe Schopfheim mit zwei Fahrzeugen und 16 Kräften.

Bereits dritter Einsatz wegen Heizung

Wie Jürgen Bianchi informierte, war dies bereits der dritte Einsatz im Schönauer Gymnasium mit der Hackschnitzelanlage als Ursache. Alle drei Alarmierungen fanden jedoch außerhalb des Schulbetriebs statt. Bei den beiden vorherigen Alarmierungen war heiße Kohle in den Sack der Heizung geraten.

Umfrage

Bundeswehr

Braucht Deutschland wieder die allgemeine Wehrpflicht?

Ergebnis anzeigen
loading