Schönau Für die nächste Zeit bestens ausgestattet

Markgräfler Tagblatt, 09.10.2017 20:17 Uhr

Wembach (ue). Auch wenn das Wetter am Sonntag nicht gerade einladend war, freuten sich die Mitglieder der Feuerwehr Wembach, allen voran Kommandant Hans Leisinger sowie die Jugendwarte Florian und Tim Hölzle und Matthias Kiefer, dennoch über ihr nagelneues Mannschaftstransportfahrzeug, kurz MTW genannt, das ihnen von Bürgermeister Christian Rüscher und Bernd Ganzmann vom gleichnamigen Autohaus im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell übergeben wurde.

Für das Neufahrzeug, das künftig den Mitgliedern der Feuerwehr sowohl für den Personen- als auch für den Materialtransport dient, investierte Wembach rund 50 000 Euro, die voll aus dem Gemeindeetat finanziert wurden. Damit sei die 25 Mann starke Wehr und auch die siebenköpfige Jugendwehr für die nächsten Jahre bestens ausgerüstet, erklärte Rüscher. Neben dem neuen Mannschaftstransportfahrzeug verfügt die Feuerwehr über ein Löschfahrzeug LF 8.

Für eine kleine Flächengemeinde wie Wembach ist eine leistungsstarke Feuerwehr unverzichtbar, sagte Kommandant Hans Leisinger. Und auch das ist ein klarer Vorteil des neuen MTW: Jeder Pkw-Führerscheinbesitzer darf sich ans Steuer setzen. Für eine Feuerwehr – besonders bei dringenden Rettungseinsätzen – eine wichtige Voraussetzung.

Bürgermeister Christian Rüscher hofft, dass es in Zukunft möglichst wenig heiße Einsätze geben wird. Dennoch müsse eine Gemeinde für Notfälle jeglicher Art gerüstet sein. Und dafür bedarf es einer schlagkräftigen, gut ausgestatteten Wehr. Schließlich übersteigt in der 340-Einwohner-Gemeinde Wembach die Industriearbeitsplätze die Zahl der Einwohner.

Freuen darf sich auch die Jugendfeuerwehr, die mit einer kleinen Schauübung am Sonntagnachmittag im Park ihre Schlagkraft unter Beweis stellte. Ihr soll das neue Fahrzeug ebenfalls zur Verfügung stehen, etwa bei gemeinsamen Aktionen und bei der Ausrichtung von Jugendzeltlagern.

 
          0