Schönau Geld für „wertvolles Projekt“

Zufrieden mit der Zuschusssituation für das geplante MTB-Gebäude im Stadtzentrum kann die Stadt Schönau sein.Foto: Archiv Foto: Markgräfler Tagblatt

Die Stadt Schönau kann sich über einen weiteren namhaften Landeszuschuss freuen: Im Rathaus ist ein Bewilligungsbescheid des Regierungspräsidiums Freiburg über rund 474 000 Euro für die geplante neue Tourismus-Info-Stelle im MTB-Haus eingegangen,

Schönau. Mit dem Bau des Gebäudes soll voraussichtlich im Frühjahr 2021 begonnen werden. Dies lässt die Stadt in einer Pressemitteilung wissen.

Damit konkretisiert sich die von Tourismusminister Guido Wolf angekündigte Förderung aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm des Landes; die Stadt kann den Zuschuss nun fest für ein Bauvorhaben einplanen, in das neben dem neuen Tourismusbüro später auch die bisher in einer ehemaligen Textilfabrik angesiedelte Geschäftsstelle des Biosphärengebiets Schwarzwald einziehen soll.

Schon vor den Osterfeiertagen erhielt Schönau vom Regierungspräsidium einen Bewilligungsbescheid über zunächst 500 000 Euro für das neue Sanierungsgebiet „Stadtmitte Ost“, nachdem Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut am 1. April dessen Aufnahme in das Landessanierungsprogramm verkündet hatte.

Aus diesem Topf will die Stadt den im MTB-Gebäude – benannt nach der geplanten Mehrzweck-, Tourismus- und Biosphären-Nutzung – für die Bürgerschaft vorgesehen Mehrzweckraum mit 90 370 Euro und den vor diesem Gebäude vorgesehenen öffentlichen Platz mit 26 250 Euro teilfinanzieren.

„Der Bau des MTB-Hauses und dessen Unterstützung durch das Land ist für Schönau ein wertvolles Projekt. Insbesondere durch die Förderung aus dem Tourismusinfrastrukturprogramm können sich die Stadt und die gesamte Schwarzwaldregion Belchen im Tourismusbereich wieder neu etablieren“, so Bürgermeister Peter Schelshorn.

Somit gelang es Schönau – nach der letztjährigen Anerkennung des Gemeindeverwaltungsverbands als Schwerpunktgemeinde im Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum – innerhalb kurzer Zeit drei Zuschussquellen des Landes anzuzapfen – eine nicht alltägliche Konstellation, wie das Regierungspräsidium Freiburg bestätigt.

„Wir freuen uns, dass es gelungen ist, mit Unterstützung durch die Landesregierung in Schönau beziehungsweise im Bereich des Gemeindeverwaltungsverbands unterschiedliche Förderinstrumente einzusetzen. Solche Investitionshilfen sind für Gemeinden, die die Corona-Krise in ihren Haushalten spüren werden, ungemein wichtig und ein Signal, dass nachhaltige kommunale Projekte nach wie vor vom Land unterstützt werden“, so der Bürgermeister.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Eine Mikroskopaufnahme zeigt das Coronavirus

Das Lörracher Landratsamt hat sich mit den Kommunen im Kreis darauf geeinigt, keine Orte zu nennen, in denen Menschen mit einer Corona-Infektion leben. Was halten Sie von dieser Entscheidung?

Ergebnis anzeigen
loading