Schönau Geschichte wird lebendig

Markgräfler Tagblatt, 15.05.2018 22:00 Uhr

Fröhnd. Am Pfingstmontag, 21. Mai, veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung (DGM) zusammen mit ihren Landes- und Regionalvereinen den deutschen Mühlentag.

Der „Tag der offenen Tür“ ist für die interessierte Öffentlichkeit gedacht, um die Bedeutung, Geschichte und Funktionen der „ältesten Kraftmaschine der Menschheit“ zu präsentieren. Die sehenswerte historische Klopfsäge im Fröhnder Ortsteil Holz ist die letzte ihrer Art im südlichen Schwarzwald. Das Besondere: Sie wurde an ihrem angestammten Platz im Originalzustand erhalten und ist noch voll funktionsfähig.

Die Klopfsäge in Fröhnd wurde im Jahr 1808 erbaut und steht unter Denkmalschutz. Bei einer Umdrehung des Wasserrades wird der Rahmen mit dem Sägeblatt durch Nocken am Wellbaum drei Mal nach oben geschlagen. Dieses Schlagen erzeugt ein weithin hörbares Klopfen, deshalb der Name.

Weitere Informationen: Von Mai bis Oktober finden Vorführungen statt: sonn- und feiertags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr. Vorführungen für Gruppen sind auch nach Vereinbarung möglich. Die Freunde der Klopfsäge Fröhnd laden im Rahmen des deutschen Mühlentags am 21. Mai zur Klopfsäge in Fröhnd ein, die an diesem Tag von 10 bis 17 Uhr durchgehend geöffnet hat.