Schönau Großer Held der griechischen Mythologie

Die Abenteuer des Odysseus brachten die Fünftklässler des Gymnasiums auf die Bühne. Foto: Vanessa Seger

Schönau - Kürzlich führten die fünften Klassen des Gymnasiums Schönau an zwei Terminen das Musical „Odysseus“ auf, das von den Abenteuern des Helden der griechischen Mythologie handelt.

Eröffnet wurde das Musical von Odysseus und dessen fünf Gefährten, die mit ihrem Schiff in See stechen. Als sie das Land erreichen, begegnen sie Polyphem und dessen Brüdern. Polyphem ist ein einäugiger Riese und ernährt sich unter anderem auch von Menschenfleisch. Es gelingt Odysseus jedoch, den Zyklopen zu überlisten, die Gefährten bleiben unversehrt und die Reise kann weitergeführt werden.

An der nächsten Insel angekommen, schlägt Odysseus vor, diese zu erkunden und er und seine Gefährten teilen sich auf. Einer nach dem anderen erreicht das Reich der Kirke, einer bösartigen Zauberin, die die Gefährten des Odysseus in Schweine verwandelt. Lediglich Odysseus bleibt verschont und rettet seine Gefährten.

Den Sirenen widerstanden

Doch bereits eine Szene später naht bereits die nächste Herausforderung. Poseidon ist über den Tod seiner Söhne – die Zyklopen, die Odysseus in einen ewigen Schlaf versetzt hat – empört und möchte gegen Odysseus vorgehen. Er schickt Sirenen, die Odysseus und dessen Gefährten verführen und ins Wasser locken sollen, damit sie ertrinken. Odysseus wird aber wieder durch Athene vorgewarnt und lässt sich von seinen Gefährten an den Mast des Schiffes binden und diesen ihre Ohren verdecken. So können die Männer den Sirenen widerstehen.

In der nächsten Szene wird die Situation der Geliebten des Odysseus, Penelope, dargestellt, die bereits 20 Jahre auf dessen Rückkehr nach Ithaka hofft. Auch Odysseus hat große Sehnsucht nach seiner Geliebten. Kalypso, eine Frau, die Odysseus ebenfalls liebt, muss nun realisieren, dass Odysseus noch immer zu Penelope in seine Heimat zurück möchte und gewährt diesem die Weiterreise.

In Ithaka angekommen, muss Odysseus Penelope vor betrunkenen Männern retten und ist bereit gegen diese zu kämpfen. Die Erzählerin Jule, die die Zuschauer in ihrem Sessel links neben der Bühne durch das gesamte Stück führte, verhindert durch ihr Einschreiten diesen Kampf, und Penelope und Odysseus sind nun wieder vereint.

Ein Chor, bestehend aus dem Rest der Schüler der fünften Klassen, und die „Smallband“ der Schule begleiteten das Musical musikalisch. Die Ton- und Lichttechnik AG des Gymnasiums sorgte gemeinsam mit Joachim Oschwald für die Einteilung der Mikrofone und für das perfekte Lichtambiente. Großen Anteil am Gelingen hatten die Musik- und Kunstlehrer Andreas Veit, Philip Stade, Rebecca Aiello und Franziska Thoß.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading