Schönau Hoffen auf schneereichen Winter

Der Vorstand der Langlaufgilde: (unten sitzend von links) Annette Franz (Kassiererin), Alexander Kiefer (Vorsitzender) und Maike Bullert (Schriftführerin). Oben von links: Lukas Kiefer (Beisitzer), Thomas Koch (Beisitzer), Johannes Kiefer (Beisitzer) und Kurt Corona (dritter Vorsitzender). Foto: Gudrun Gehr

Oberes Wiesental - Vorsitzender Alexander Kiefer begrüßte die Mitglieder der Langlaufgilde zur Hauptversammlung in Multen und meinte: „Dieses Jahr verlief sehr turbulent und wir hatten große Erwartungen.“

Kernthema seines Jahresrückblicks war die Anschaffung des neuen Loipenspurgerätes im Wert von rund 225 000 Euro.

Pistenbully

Der alte Pistenbully wurde verkauft, er war nach 20 Betriebsjahren überaltert und für den gewachsenen Loipenbetrieb nicht mehr geeignet. Finanziert wurde das neue Gerät über Zuwendungen des Gemeindeverwaltungsverbandes, über Strukturfördermittel des Landkreises Lörrach, weitere Zuschüsse und Spenden. Auch wurde vom Verein ein Kredit in Höhe von 60 000 Euro aufgenommen.

Für den neuen Pistenbully musste die Garage jedoch vergrößert werden. Pünktlich zu den Abrissarbeiten der alten Garage Ende Oktober fielen die ersten Schneeflocken. Im November 2019 erfolgte ein kleines Richtfest. Unerwartet früh kam die Anlieferung des neuen Pistenbullys am 29. November. Am 10. Dezember konnte die Loipe erstmals mit dem neuen Gerät präpariert werden.

Saisonrückblick

Die Freude im Verein über den Schneefall war aber nur von kurzer Dauer, da der Schnee bald wieder verschwand. Die schneelose Zeit wurde zur Fertigstellung der Garage, zur Instandhaltung des Loipennetzes und für eine neue Beschilderung genutzt.

Wegen des Schneemangels mussten die Forstlichen Nordischen Skimeisterschaften und der Rucksacklauf abgesagt werden, die Vorbereitungen waren bereits gemeinsam mit dem Skiclub Wieden und dem Forst weit vorangeschritten. Auch der Skimarathon wurde abgesagt. Endgültig beendet wurde die Saison am 13. März.

Der neue Pistenbully war nur an 16 Tagen im Einsatz. Es wurden insgesamt 600 ehrenamtliche Stunden geleistet. Die Mitgliederanzahl blieb mit 554 Personen unverändert.

Kassenbericht

Wiedens Bürgermeisterin Annette Franz berichtete von Mehrkosten für die Erstellung der Garage. Dennoch verlief das Geschäftsjahr mit einem vertretbaren Minus. Die Kasse wurde von Helmut und Eugen Pfefferle mit einwandfreiem Ergebnis geprüft.

Saisonvorschau

Erste Ideen sind mit der Einrichtung von Wohnmobilplätzen auf der Hohtann vorhanden. Ein Arbeitseinsatz am 10. Oktober wartet auf die Helfer zum Freilegen der Loipentrassen. Ausstehend ist noch die offizielle Einweihung der neuen Pistenraupe. Ebenfalls soll nun das 50. Jubiläum der Forstlichen Nordischen Skiwettkämpfe durchgeführt werden, das dem Schneemangel zum Opfer fiel. Auch hofft man auf die Durchführung des Rucksacklaufs am 13. Februar 2021.

Kiefer meinte: „Wir hoffen, dass wir dieses Jahr richtig Schnee haben und unser neues Gerät auch tüchtig ausfahren können. Auch versuchen wir, unseren Standort in der Öffentlichkeitsarbeit besser zu entwickeln.“ Für die attraktive Gestaltung des Standorts sei auch die Prämierung des Belchensteigs als „Deutschlands schönster Wanderweg“ hilfreich.

Verschiedenes

Schönaus Bürgermeister Peter Schelshorn meinte: „Es freut uns, dass wir die Mittel für das Spurgerät bereitstellen konnten. Wir sind auch gottfroh, dass wir die Zuschüsse im letzten Jahr vor Corona abwickeln konnten. Ob es dieses Jahr so positiv gelungen wäre, weiß ich nicht.“

Der zweite Vorsitzende Marco Geiger legte aus privaten Gründen nach sechs Jahren sein Amt nieder, versprach jedoch, den Verein weiterhin zu unterstützen und als Langlauftrainer zur Verfügung zu stehen. Alexander Kiefer bedankte sich bei Marco Geiger für sein Engagement.

NEU: Täglich 5 neue Rätsel in der OV ePaper App – Jetzt bis zum Jahresende testen. HIER erfahren Sie mehr.

Umfrage

8ea9cc5e-c9e5-11eb-8587-6b9f95e976e8.jpg

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) fordert eine Ausweitung der Testpflicht für ungeimpfte Reiserückkehrer – egal aus welchem Land sie einreisen und mit welchem Verkehrsmittel sie nach Deutschland kommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?

Ergebnis anzeigen
loading