Schönau „Im Stadtgebiet wird einiges aufgegraben“

Breitbandkabel werden jetzt auch in Schönau verlegt. Foto: Archiv

Schönau - Es darf gebaut werden auf dem „Bahngelände“ in Schönau. Der Änderung des Bebauungsplanes „Bahngelände“ (westlich Friedrichstraße/B 317) stimmte der Gemeinderat in seiner Sitzung am Montag einstimmig zu. Bürgermeister Peter Schelshorn begrüßte das Bauvorhaben eines Wohnhauses mit zwei Wohnungen auf dem Flurstück 281/8 mit drei zusätzlichen Garagen im Untergeschoss. Der Grundstückseigentümer beabsichtigt, auf der östlichen Grundstücksfläche, die derzeit als Ziergarten und Garage genutzt wird, ein weiteres Wohngebäude zu erstellen. Diese Innenentwicklung sei durchaus positiv zu bewerten, so Schelshorn. Die neue Planung gelte nur für diesen Bereich, der Plan gehe nun im sogenannten beschleunigten Verfahren ohne Umweltprüfung direkt in die Offenlage, erklärte Jürgen Schill von der Firma Fahle Stadtplaner aus Freiburg.

Moritz Bausch von den Elektrizitätswerken Schönau (EWS) gab am Ende der Sitzung eine kurze Information zum Ablauf der geplanten Bauarbeiten für den Nahwärme- und Breitbandausbau in Schönau. Am 29. April beginnt die Firma Jung aus Freiburg unter der planerischen Leitung des Ingenieurbüros Ganter aus Zell mit den Arbeiten zunächst in der Innenstadt, Höhe Bauamt. Eine Leitungstrasse von rund zweieinhalb Kilometern wird verlegt. „Im Stadtgebiet wird einiges aufgegraben“, sagte Bausch und betonte, dass Gespräche mit den Betroffenen wie Kindergarten (Luisenstraße), Anwohner und Rettungsorganisationen geplant seien.

In den ersten sechs Wochen würden die Arbeiten rund um den Kindergarten beginnen, die Luisenstraße würde dann voll gesperrt. Die Arbeiten für das Breitbandnetz im „Grün“ würden sich bis ins Jahr 2020 hinziehen, informierte Bausch.

Alexander Knobel (CDU) hakte hier nach und zeigte sich wenig erfreut über diese Verzögerung bei der Breitbandversorgung im „Grün“. Über den Fortschritt der Arbeiten beziehungsweise über die jeweiligen Sperrungen und Ampelregelungen soll regelmäßig informiert werden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Der Vorschlag, eine allgemeine Masern-Impfpflicht einzuführen, sorgt für hitzige Diskussionen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading