Schönau Löw-Empfang: Stadt rechnet mit starkem Andrang

Schönau. Am Freitag, 17. Oktober, findet die Verleihung der Ehrenbürgerschaft an Fußball-Bundestrainer Jogi Löw statt (lesen Sie dazu auch unser Feature im Mantelteil).

Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr mit Bewirtung durch die Schönauer Vereine (den Erlös werden die Vereine für die Schwimmbadsanierung spenden). Um 15.30 Uhr startet der Warm Up auf der Showbühne mit SWR-Moderator Dirk Starke (WM-Feeling mit Musik und Filmeinspielungen). Ab 16 Uhr sendet der SWR 4 aus Schönau. Hierbei kommt es zu Liveschaltungen in alle SWR-Rundfunkprogramme, gleichzeitig wird das SWR-Fernsehen Filmaufnahmen vornehmen. Weitere Fernsehteams werden vor Ort sein und berichten.

Um 17 Uhr findet der Festakt zur Verleihung des Ehrenbürgerrechts an Jogi Löw in der Aula des Gymnasiums für geladene Gäste statt. Der Festakt wird in voller Länge nach außen auf die Video-Wall übertragen. Gegen 18 Uhr wird sich der Weltmeistertrainer auf der Bühne dem Publikum präsentieren und die neue Stadiontafel des Jogi-Löw-Stadions enthüllen. Anschließend gibt Jogi Löw kurze Interviews und Autogramme. Ab 18.45 Uhr spielen die „Zäpfle-Brüder“. Die Veranstaltung endet um 22 Uhr

Wegen der Veranstaltung werden ab Donnerstag, 16. Oktober, 17 Uhr bis Freitag, 17. Oktober, 24 Uhr einige Straßenabschnitte für den Durchgangsverkehr voll gesperrt. Sperrungen für den Aufbau ab Donnerstag (ab 17 Uhr bis Freitag, 24 Uhr): Talstraße von der B 317 bis zur Kreuzung Gentner-/Neustadtstraße, Gentnerstraße zwischen Rathaus und Talstraße, Neustadtstraße zwischen Kirchgasse/Gymnasium und Talstraße. Zusätzliche Sperrungen am Veranstaltungstag (12 bis 24 Uhr): Talstraße von der B 317 bis zur Kreuzung Paradies-/Kirchbühlstraße, Gentnerstraße zwischen Ledergasse und Talstraße, Neustadtstraße zwischen Kirchgasse/Gymnasium und Talstraße. Da mit einem großen Besucherandrang gerechnet werden muss, bittet die Stadtverwaltung die Einwohner um Kenntnisnahme und Verständnis für eventuelle Parkprobleme im Kernstadtbereich.

Lesen Sie das ePaper bis zum Jahresende für nur 39 Euro! Jetzt HIER anfordern.

Umfrage

748941_0_4_1000x750.jpg

Die Bundesregierung hat entschieden, dass Urlauber, die in ein Risikogebiet reisen, die Kosten für den Corona-Test bei der Rückkehr nicht selbst übernehmen müssen. Zahlen werden die Krankenkassen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading