Schönau „Luzi hat was gegen Weihnachten“

SB-Import-Eidos
Abschlussszene mit Unterteufeln, Jozef und „himmlischen Heerscharen“. Foto: zVg

Zell / Schönau. Was macht der Teufel zu Weihnachten in der Kirche?, wird in einer Pressemitteilung gefragt. Denn mit „Luzi hat was gegen Weihnachten“ ist das Musical betitelt, dass die evangelischen Kirchengemeinden im oberen Wiesental aufführen.

Die 17 Schauspieler und Sänger aller Altersklassen (fünf bis 70 Jahre) haben großen Spaß, das Familien-Musical von Uli Führe und Jörg Ehni in den Kirchen auf die Bühne zu bringen. Natürlich wird Luzi sich nicht durchsetzen können, aber wie die Unterteufel seine Pläne durchkreuzen, ist musikalisch und schauspielerisch famos von Esther Kaminsky (Regie) mit dem generationsübergreifenden Ensemble einstudiert, heißt es weiter in der Ankündigung.

Eindrucksvolle Bühnenbilder zeigen, ob die Szenen gerade in der Hölle, im kaiserlichen Palast des Augustus oder vor einer badischen Kneipe stattfinden. Außerdem werden die Zuschauer während des gut einstündigen Musicals in den Genuss kommen, Pfarrer Helmuth Wolff als Kaiser Augustus und Pfarrerin Christine Würzberg als abweisenden Herbergswirt zu erleben.

Die Vorstellungen finden am Sonntag, 25. Dezember (erster Weihnachtsfeiertag), in Schönau und am Montag, 26. Dezember (zweiter Weihnachtsfeiertag), in Zell statt. Beginn ist jeweils um 16 Uhr. Beide Aufführungen sind in den jeweiligen evangelischen Kirchen. Der Eintritt ist frei, um eine Spende am Ausgang wird gebeten.

  • Bewertung
    1

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading