Schönau Neue Heimatkunde für die Schüler

Vor der Naturparkwand in der Aula der Buchenbrand-Grundschule präsentieren Schüler der Klasse 4b gemeinsam mit Projektmanagerin Tanja Steinebrunner (rechts) und Rektorin Susanne Spiegelhalder-Rinderle (links) die von der Landrätin unterzeichnete Rezertifizierungsurkunde.Foto: zVg Foto: Markgräfler Tagblatt

Das Programm der Naturpark-Schulen gibt es seit 2011 und seit 2014 ist die Buchenbrand-Grundschule als eine der ersten Schulen mit dabei. Naturpark-Schulen schaffen in enger Zusammenarbeit mit dem Naturpark Südschwarzwald und ihrer jeweiligen Kommune die Möglichkeit, ein grundlegendes Verständnis für die Natur zu erlangen und die eigene Region kennenzulernen und wertzuschätzen.

Schönau. Die Buchenbrand-Grundschule hat jetzt die Rezertifizierung erreicht. Bedingt durch die Corona-Situation konnte die Buchenbrandgrundschule am Montag nur im kleinen Rahmen neuerlich zertifiziert werden. Dieser Rezertifizierung ging eine erfolgreich abgeschlossene Evaluierung und eine gute Zusammenarbeit zwischen der Buchenbrandgrundschule und dem Naturpark Südschwarzwald voraus.

In der Naturpark-Schule sollen die Schüler Kompetenzen erwerben, die mit den Lernorten in der unmittelbaren Umgebung ihrer Schule verknüpft sind, ähnlich dem Prinzip des früheren Heimatkundeunterrichts. Im Rahmen von acht Unterrichtsmodulen pro Schuljahr erkunden die Schüler die Natur vor ihrer Haustür und lernen die kulturellen Besonderheiten ihrer Region kennen.

So geht es beispielsweise mit dem Förster in den Wald. Besucht werden von der Buchenbrandgrundschule die historische Klopfsäge in Fröhnd, eine Schreinerei, ein regionaler Bürstenhersteller. Außerdem wird eine Marmeladenfabrik besichtigt und eigene Marmelade gekocht. Die Schüler beschäftigen sich darüber hinaus mit der Stromgewinnung. Sie besuchen einen Bauernhof und erfahren vor Ort viel über die landwirtschaftliche Arbeit und der Wichtigkeit der Landschaftsoffenhaltung. Wissenswertes wird auch über den Hausberg Schönaus, den Belchen, vermittelt sowie über Luchs und Wolf – neue und alte Bewohner des hiesigen Waldes. Immer mit eingebunden sind außerschulische Kooperationspartner, die den Kindern ihr Wissen und ihre Fertigkeiten vermitteln.

Die Lehrerinnen und auch die Rektorin der Naturpark-Schule nehmen jährlich am Vernetzungstreffen, einem Lehrerfortbildungstag, teil. Im Mittelpunkt der Fortbildung stehen die nachhaltige Entwicklung, die Vermittlung von Neuem und die Entwicklung weiterer Ideen. Ein weiteres Ziel ist die Stärkung und Unterstützung aller, die im Naturpark Südschwarzwald Bildungsarbeit leisten.

Lesen Sie das OV ePaper bis zur Jahresmitte 2021 für nur einmalig 59 Euro! Gleich HIER anfordern.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Heiko Maas

Außenminister Heiko Maas hat dieser Tage gefordert, Geimpften früher als allen anderen den Besuch von Restaurants oder Kinos zu ermöglichen. Was halten Sie davon, Geimpften Vorteile einzuräumen?

Ergebnis anzeigen
loading