^ Schönau: Rabatt als „schöne Sonderleistung“ - Schönau - Verlagshaus Jaumann

Schönau Rabatt als „schöne Sonderleistung“

chs
Das Schönauer Freibad Foto: Archiv

Oliver Gierth (Freie Wähler) stört sich daran, dass auch die Personen vergünstigte Saisonkarten fürs Freibad erhalten, die keinen Anspruch haben.

Das hat Gierth Bürgermeister Peter Schelshorn in der jüngsten Gemeinderatssitzung vorgeworfen.

Alle Beschäftigten eines Betriebs, der Mitglied im Initiativkreis Oberes Wiesental (IOW) ist, bekommen diesen Rabatt. So hat es der Freibadausschuss einhellig entschieden. Und so wurde es dann auch eingeführt. In dem Ausschuss sitzen der Bürgermeister, die Vorsitzenden der Stadtratsfraktionen, Vertreter der Gemeinden, die sich an den Sanierungs- und den Betriebskosten beteiligt haben und beteiligen, Mitarbeiter der Stadtverwaltung (Bauamt, Rechnungsamt, Kasse) und der Bademeister.

Eine Saisonkarte erhalten ausschließlich Einwohner aus den Gemeinden Aitern, Böllen, Tunau, Utzenfeld, Wembach und der Stadt Schönau als Dank für ihr Engagement für die Sanierung und die Beteiligung an den Betriebskosten. In der „öffentlich-rechtlichen Vereinbarung über die Sanierung und den Betrieb des Freibades Schönau“, auf die sich Gierth in seiner Kritik bezog, steht nicht ausdrücklich drin, dass die Einwohner dieser Orte Saisonkarten bekommen.

Gierth findet es nicht in Ordnung, dass nun auch Personen vom Rabatt profitieren, die nicht in den oben genannten Orten wohnen. Das ärgere auch die Bürger der Orte des Gemeindeverwaltungsverbands, die sich nicht finanziell am Erhalt des Freibads, beteiligen. „Ich hätte mir zudem gewünscht, dass ich von der Stadtverwaltung über dieses Angebot informiert worden wäre“, sagte der Freie Wähler.

Bürgermeister Schelshorn sagte am Freitag unserer Zeitung, alle Entscheidungen des Freibadausschusses seien vom Gemeinderat auch immer getragen worden. Hatte er am Donnerstag die Stellungnahmen der Gemeinderäte abgewartet, hätte man das Angebot den IOW-Betrieben nicht machen können. Aus technischen Gründen sei es nicht möglich, den Vorverkauf, der am 3. Mai endet, bis etwa Freitag zu verlängern, sagte Schelshorn. Der Rabatt sei eine „schöne Sonderleistung“ hiesiger Unternehmen an seine Mitarbeiter, so der Bürgermeister. Sie diene dazu, Mitarbeiter am Standort Schönau zu halten.

Eine Saisonkarte (ab 16 Jahren) für das Freibad kostet im Vorverkauf laut Stadt-Internetseite 83 Euro.

Umfrage

Bundeswehr

Braucht Deutschland wieder die allgemeine Wehrpflicht?

Ergebnis anzeigen
loading