Schönau Regionalküche in urigen Stuben

Ralph Lacher
Eine gute Adresse ist laut Michelin und Varta im oberen Wiesental der Berggasthof „Schlüssel“ in Pfaffenberg. Foto: Ralph Lacher

Einige Gastronomen und Hoteliers aus dem oberen Wiesental freut in diesen Tagen eines wieder kehrenden „Normalbetriebs“ nach weitreichenden Corona-Einschränkungen und entsprechenden Schwierigkeiten der Blick in die einschlägigen Gastronomie-Führer, den Michelin und den Varta.

Von Ralph Lacher

Schönau/Todtnau/Zell. Diese beiden Kompendien würdigen Häuser in Schönau, Todtnau, Wieden sowie Zell im Wiesental. Ganz besonders gut weg kommt in beiden Führern der „Waldfrieden“ in Todtnaus Teilort Herrenschwand.

Dort steht wie schon seit sieben Jahren im Michelin nicht nur der „Bib Gourmand“ für „sorgfältig zubereitete Gerichte mit regionalem und saisonalem Charakter zu einem günstigen Preis“, sondern zum zweiten Mal der „Grüne Stern“.

Der Michelin schreibt zum „Waldfrieden“ unter anderem: „Es ist bekannt, dass man bei Familie Hupfer richtig gut isst. Am Herd steht Sohn Volker und setzt auf frische regional-saisonale Küche.“

Im „Varta“ findet sich der „Tipp: Küche“ und die lobenden Worte: „Behaglich wie köstlich speist es sich in den ländlichen Gaststuben und auf der Gartenterrasse. Freuen Sie sich auf eine verfeinerte regionale Küche in authentischer Inszenierung - von Irmgard Hupfer und ihrem Serviceteam liebevoll serviert“.

Gut weg kommt auch das Naturparkhotel Waldfrieden: „Die behaglichen Zimmer ermöglichen die optimale Verbindung von Aktiv-und Erholungsurlaub“.

Im Varta finden sich aus dem Todtnauer Stadtgebiet noch der Herihof in Todtnauberg mit der Bezeichnung als „charmantes Landhotel mit regionaler Küche“ und das Waldhotel am Notschrei als „Wander-und Wellnesshotel in schöner Lage“.

Regional geprägte Küche überzeugt Tester

Im „Michelin“ zu finden ist auch das „Berghotel Wiedner Eck“ mit dem Text: „Traditionelle Schwarzwaldstube oder lieber helles, modernes Ambiente mit Panoramablick? Auch in der regional geprägten Küche bereichern moderne Einflüsse die Klassiker. Das Wild kommt aus eigener Jagd.“ Und in der „Tanne“ in Tunau loben die Michelin-Tester das Restaurant mit „Das hat Charme: außen historisches Bauernhaus und drinnen urige Gemütlichkeit. Auf den Tisch kommen regionale Speisen.“

Beide Häuser werden auch im „Varta“ gelobt. Zum „Wiedner Eck“ heißt es: „Die freundliche, warme Atmosphäre und die einzigartige Lage auf der Passhöhe zwischen dem Münstertal und dem Wiesental werden Sie begeistern.“

Die „Tanne“ in Tunau ist nach Varta-Einschätzung ein „charmantes, 400 Jahre altes Schwarzwaldhaus in idyllischer Lage mit bodenständiger Küche zu gastfreundlichen Preisen“.

Im „Varta“ findet sich auch das „Vier Löwen“ in Schönau lobend erwähnt als „familiengeführter Gasthof mit behaglichem Ambiente, individuell eingerichteten Gästezimmern und regionaler Küche aus heimischen Produkten“.

Lob für den Neuzugang aus Zell

Unter Zell im Wiesental findet sich im Michelin der Pfaffenberger „Schlüssel“, wo die jungen Eigentümer Sunny Städter und Jakob Brasch zum zweiten Mal den „Bib Gourmand“ erhalten.

Das Lob begründen die Michelin-Tester im Text mit den Worten: „Im auf 700 Meter gelegenen Berggasthof im Zeller Ortsteil Pfaffenberg bieten die engagierten Gastgeber in verschiedenen Stuben mit ländlichem Flair eine frische, modern inspirierte und sehr saisonal ausgerichtete Regionalküche.“

Das Lob der Michelin-Tester bestätigen nun auch die des Varta. Der Einstieg ist gleich ein sehr guter, denn der „Schlüssel“ erhält den „Tipp: Küche“. Und die lobende Formulierung: „Hier sitzt man nicht nur schön, es wird auch sehr ambitioniert gekocht mit saisonal inspirierter, produktbezogener Küche von Jakob Brasch.“

  • Bewertung
    0

Umfrage

Saskia Esken

SPD-Chefin Saskia Esken hat in Sachen Benzinpreise schärfere Maßnahmen wie ein befristetes Tempolimit und Fahrverbote ins Spiel gebracht. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading