Schönau Rekord-Zuwächse im Corona-Jahr

Markgräfler Tagblatt
Der Vorstand der Langlaufgilde: (von links) Kurt Corona, Johannes Kiefer, Alexander Kiefer, Theo Speyer, Anette Franz, Lukas Kiefer und Sebastian Essig. Foto: zVg

Oberes Wiesental. Es herrschte eine gute Stimmung in der Gemeindehalle in Wieden, als der Vorsitzende der Hohtann-Gilde, Alexander Kiefer, nach den langen coronabedingten Entbehrungen eine große Runde an Mitgliedern zur diesjährigen Generalversammlung begrüßen durfte. Wie aus seinen Berichten zu entnehmen war, brachte der Corona-Winter 2020/21 den Langläufern neben viel Schnee auch viele neue Rekorde. So konnte der Verein im Laufe des vergangenen Winters sein 1000. Mitglied begrüßen. Mit mittlerweile 1115 Mitgliedern hat sich die Zahl gegenüber dem Vorjahr (554) mehr als verdoppelt.

Rückblick

Maßgeblich zu diesem Erfolg beigetragen haben die von fleißigen Helfern durchgeführten Parkplatzdienste, durch welche viele Mitgliedschaften gewonnen werden konnten, die der Verein im Gegenzug durch kostenfreies Parken an der Loipe belohnt. Bei den Gästen von Nah und Fern kam dies gut an, können sie durch ihre Mitgliedschaft doch zum Ausdruck bringen, dass sie den Verein und damit das Langlaufzentrum zwischen Belchen und Wieden finanziell und ideell unterstützen möchten.

Schließlich ist wohl den meisten Langläufern auf den im Winter hervorragend präparierten Pisten klar, dass hierfür über das ganze Jahr eine Menge an Vorarbeiten zu leisten war. Dies gilt zum Beispiel für das Herrichten der Loipen im Herbst, die Beschilderungen sowie das Warten der Maschinen. Auch der Innenausbau der Garage für den neuen Pistenbully wurde im vergangenen Jahr vom Verein weitgehend in Eigenleistung durchgeführt. Nicht zuletzt machten im letzten Winter die vielen wiederkehrenden Schneefälle sehr viel Arbeit, dafür bot sich ein Langlaufvergnügen von Anfang Dezember bis Ende März.

Verschiedenes

Entsprechend viel Lob wurde dem Verein bei der Generalversammlung entgegengebracht. Sowohl Bürgermeisterin Annette Franz (Wieden) als auch Bürgermeister und GVV-Vertreter Manfred Knobel (Aitern) sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Fröhnd, Horst Marterer, äußerten sich äußerst positiv über die Leistungen des Vereins und sind sehr froh und stolz, zu welch tollem Anziehungspunkt sich das Loipenzentrum Hohtann in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Ebenso positiv ist die Zusammenarbeit mit befreundeten Sportvereinen, dem Tourismus und dem Forst, der durch Revierleiter Sebastian Essig vertreten war. Letzterer wurde im Laufe der Generalversammlung einstimmig zum neuen zweiten Vorsitzenden gewählt und ersetzt damit Marco Geiger, der sein Amt aus persönlichen Gründen abgegeben hatte. Ebenfalls erst jüngst einen Posten erhielt Renate Klein, die als neue Kassenprüferin gemeinsam mit Martina Behringer die Kasse für das vergangene Jahr prüfte und Kassiererin Annette Franz eine vorbildliche Kassenführung attestierte.

Ausblick

Für den kommenden Winter möchte die Hohtann-Gilde das Gelände rund um die Hohtann-Hütte weiter aufwerten, den Bereich um die Schranke verbessern und die Übersichten über die Loipenkarten neu gestalten.

Umfrage

Ölförderung in Russland

Die Europäische Union plant ein Erdöl-Embargo gegen Russland. Wie stehen Sie dazu?

Ergebnis anzeigen
loading