Schönau Schönau kommt Landwirtin entgegen

Hurstaktionen sind auf den Weideflächen regelmäßig vonnöten. Hilfe ist dabei immer willkommen. Foto: Archiv

Schönau - Die Stadt Schönau erlässt nun auch der Landwirtin Antonia Wetzel rund 250 Euro an Pachtzins für das Jahr 2018. Hintergrund ist der extrem trockene Sommer im vergangenen Jahr, der insbesondere den Landwirten zu schaffen machte. Dazu kamen die Hochwasserereignisse zu Beginn des Jahres sowie ein verstärktes Auftreten von Wildschweinschäden.

Antonia Wetzel hat seit fast 20 Jahren von der Stadt den Rinderstall „Im Gurgel“ und 25 Hektar Weidefläche zur Bewirtschaftung gepachtet. Der jährliche Pachtzins beträgt 5000 Euro. In einem Schreiben an die Verwaltung und die Gemeinderäte hatte die Pächterin dargelegt, wie die extreme Situation 2018 ihren Betrieb belastet hat. In der Sitzung unterstrich die Landwirtin die großen Herausforderungen, die das vergangene Jahr mit sich gebracht hat.

Bürgermeister Peter Schelshorn erinnerte daran, dass das Gremium bereits im November 2018 einen ähnlichen Antrag des Landwirts Manfred Knobel positiv beschieden hatte. Aus Gründen der Gleichbehandlung sei nun auch Antonia Wetzel eine Unterstützung zu gewähren.

Das Ratsgremium zeigte sich bereit, dem Antrag Folge zu leisten. Allerdings wurde betont, dass es sich nur um eine einmalige Gewährung handeln dürfe. Grundsätzlich müsse sich jeder Landwirt selbst gegen unternehmerische Risiken absichern.

Antonia Wetzel regte an, künftig bei den anfallenden Hurstaktionen auf den Weideflächen Vereine oder andere Organisationen einzubinden.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Bundestrainer Joachim Löw hat die Fußballnationalmannschaft verjüngt und die Spieler Müller, Boateng und Hummels ausgetauscht. Finden Sie das gut?

Ergebnis anzeigen
loading