Schönau Sternsinger bringen den Segen in die Häuser

SB-Import-Eidos
Diese fünf Kinder sind Teil der Sternsinger-Gruppe in Todtnauberg. Maximilian, Pauline, Lea, Carina und Johannes (von links) haben schon einmal die Kleidung anprobiert und den Text geübt. Ab Montag, 2. Januar, bis Donnerstag (wetterabhängig) sind die Sternsinger nachmittags in den Straßen von Todtnauberg unterwegs, um den Segen „C M B“ (Christus mansionem benedicat - Christus segne dieses Haus) an der Haustür anzubringen und Spenden zu sammeln.                               Foto: Ulrike Jäger

Oberes Wiesental (vw). Auch 2023 wird es eine Sternsingeraktion in der Seelsorgeeinheit Oberes Wiesental, die Todtnau und Schönau umfasst, geben. Aber nicht in allen Orten bringen die Sternsinger den Segen in die Häuser.

Kinder sammeln Spenden für Kinder

In der Pfarrei Schönau sind die Sternsinger in Schönau, Tunau, Wembach und Schönenberg am Montag, 2. Januar, ab 9.30 Uhr unterwegs. In Aitern, Schönenberg und Schönau sind die Drei Könige am Dienstag, 3. Januar, ab 9. 30 Uhr unterwegs. Weitere Termine gibt es am Mittwoch, 4. Januar, für Fröhnd, Schönau und Aitern sowie am Donnerstag, 5. Januar, ab 9.30 Uhr in Utzenfeld.

Ein gemeinsamer Wortgottesdienst zum Abschluss wird in der katholischen Kirche Schönau am Freitag, 6. Januar, um 6 Uhr gehalten. In der Pfarrei Wieden werden die Sternsinger am 6. Januar den ganzen Tag unterwegs sein, sie starten ihre Tour mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 10 Uhr.

In Todtnau-Stadt sind 2023 keine Sternsinger unterwegs. Die Pfarrgemeinde informiert, dass keine Verantwortlichen gefunden wurden und keine Kinder dazu bereit waren. Anders sieht es in den Ortsteilen aus. So werden die Sternsinger in Geschwend und Präg am Donnerstag, 5. Januar, um 18.30 Uhr ausgesendet und am Freitag, 6. Januar, den ganzen Tag unterwegs sein. Auch in Brandenberg ist eine Gruppe Sternsinger unterwegs, und zwar am Donnerstag, 5. Januar, sowie am Sonntag, 8. Januar. In Todtnauberg werden die Sternsinger zwischen dem 2. und 5. Januar den Segen an die Häuser schreiben.

Indonesien als Schwerpunktland

In der Sternsingeraktion 2023 ist Indonesien das Schwerpunktland. Das Land ist durch große soziale Ungerechtigkeiten, die Auswirkungen des Klimawandels und Umweltzerstörung geprägt. Kindern werde die Chance auf Ausbildung und ein gesichertes Leben verwehrt, schreibt die Kirchengemeinde. Mit der Gabe an die Sternsinger werden die Menschen in Indonesien unterstützt.

  • Bewertung
    0

Umfrage

Kampfjets

Nachdem die Bundesrepublik nun doch Kampfpanzer an die Ukraine liefert, werden erste Forderungen nach Kampfjets laut. Wie beurteilen Sie diese Entwicklung?

Ergebnis anzeigen
loading