Schönau Zauberhaftes Licht im Buchenbrändle

SB-Import-Eidos
Leuchtendes Buchenbrändle: Bis Ende des Jahres ist der Laternenpfad im Schönauer Energieerlebnispark zu sehen. Foto: Albert Josef Schmidt

Bis zum Jahresende ist im Energieerlebnispark Buchenbrändle in Schönau ein Laternenpfad zu sehen, den Schüler der Buchenbrand-Grundschule, der Gemeinschaftsschule Oberes Wiesental und des Gymnasiums Schönau in ihren Klassen konzipiert haben. Die offizielle Eröffnung am Wochenende fiel der Corona-Situation zum Opfer.

Schönau. Der Laternenpfad, ein gemeinsames Projekt der Elektrizitätswerke Schönau (EWS), der Stadt Schönau und der drei genannten Schulen, ist bestückt mit etwa 40 Lichtobjekten, die von den Teilnehmenden selbst entworfen und mit aller kindlichen und jugendlichen Kreativität frei gestaltet wurden, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Es freut uns sehr, dass der Laternenpfad trotz aller Schwierigkeiten realisiert werden konnte und nun rechtzeitig zur Adventszeit zu bestaunen sein wird“, betont Bürgermeister Peter Schelshorn. „Die Schüler haben mit viel Engagement und Phantasie ihre Laternen hergestellt, die den Pfad in einem zauberhaften Licht erstrahlen lassen.“

Bürgermeister Schelshorn und Sebastian Sladek, Vorstand der EWS, bedauern, dass der Laternenpfad wegen der Corona-Pandemie nicht feierlich eröffnet werden konnte. Ursprünglich war ein öffentlicher Startschuss des Projekts mit kulturellem Rahmenprogramm und Beteiligung der Schüler, ihren Familien sowie den Lehrern vorgesehen. Die angespannte Corona-Lage und die entsprechend verschärfte Verordnung haben diese Pläne durchkreuzt.

„Der Laternenpfad ist ein gelungener Ausdruck dafür, dass mit wenigen Mitteln sehr viel Kreatives entstehen kann“, sagt Sebastian Sladek im Vorfeld der Ausstellung im Freien. Die Schüler haben die leuchtenden Kunstwerke mit Upcycling-Materialien hergestellt, also mit alten Materialien, die hier eine neue Verwendung gefunden haben. „Diese Art der Wiederverwendung passt ganz hervorragend zu unserer Idee von Nachhaltigkeit und ökologischer Wirtschaftsweise“, so Sladek. Die EWS haben lediglich die Materialien zur Beleuchtung der Laternen zur Verfügung gestellt, alle weiteren Bestandteile wurden von den beteiligten Schülern ausgewählt und verarbeitet.

  Der Laternenpfad im Buchenbrändle ist bis zum 31. Dezember mit Einbruch der Dunkelheit ab etwa 17 Uhr erleuchtet zu sehen.

  • Bewertung
    1

Umfrage

e64ef5d6-6fd7-11ec-9ca8-1335ebb5fb94.jpg

Die Narrengilde Lörrach will ihren Fasnachtsumzug und die Gugge-Explosion coronabedingt in den Juni verlegen. Was halten Sie davon?

Ergebnis anzeigen
loading