Schönenberg Packendes Finale im Regen

Den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen durften die Spieler vom Bühlrain (hintere Reihe von links) mit Kevin Weiß, Luca Lindenthal, Marcel Holdack und Martin Stiegeler, die die Titelverteidiger aus Entenschwand mit den Spielern Marc Steinebrunner, Fabian Steinebrunner, Stefan Steinebrunner, Johannes Ruch und Timo Grode auf den zweiten Rang verwiesen. Foto: Hölzle

Schönenberg - Am Pfingstsonntag hatte der Sportverein Schönenberg seine Fußballfreunde zum traditionellen Dorfgrümpelturnier hinauf zum hoch gelegenen Hohweier-Stadion eingeladen. Auf dem zu den landschaftlich schönst gelegenen Sportplätzen im oberen Wiesental zählenden Sportfeld bekamen die zahlreichen Zuschauer spannende, aber auch faire Spiele mit dem runden Leder zu sehen.

Um den Fußballmeister im Dorf zu ermitteln, blieb man beim „Straßenturnier“ in der Heimatgemeinde unter sich. Spieler von auswärts durften lediglich bei den „Ehemaligen Schönenbergern“ spielen. Insgesamt kämpften fünf Mannschaften um den Sieg, die sich aus Spielern vom Bühlrain, Hinterdorf, dem Ortsteil Entenschwand, der Spielgemeinschaft Kunterbunt und den ehemaligen Schönenbergern zusammensetzten.

Insgesamt 73 Tore

Bevor die Siegermannschaft feststand, kam es zu elf Begegnungen mit insgesamt 73 Toren. Nach einsetzendem Regen und einem packenden Finale setzten sich die Spieler der Mannschaft vom Bühlrain mit 4:0 gegen die Titelverteidiger aus Entenschwand durch. Platz drei belegte die Mannschaft der ehemaligen Schönenberger vor der Spielgemeinschaft Kunterbunt. Mit der roten Laterne begnügen musste sich die Mannschaft vom Hinterdorf.

Nach dem Turnier überreichte der Vorsitzende des Sportvereins, Eberhard Keller, den Siegerpokal an die Kicker vom Bühlrain und Sachpreise an alle teilnehmenden Mannschaften. Da die Spieler vom Bühlrain bereits fünf mal auf dem Siegertreppchen standen, ging der Wanderpokal in deren Besitz über.

Ein großes Lob erhielten die Organisatoren sowie das Küchenteam, das die Gäste mit warmen Speisen, Kuchen und Getränken versorgte.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    0

Newsticker

blank

Umfrage

100 Jahre Achtstundentag

Wie stehen Sie zur schwarzen Null und der Schuldenbremse im Bundeshaushalt. Sollte diese gelockert werden, wenn es um Investitionen in Bildung und Umweltschutz geht?

Ergebnis anzeigen
loading