Schopfheim Ästhetische Eleganz am Stand

Leichtigkeit versprühte der durlum-Stand in München. Foto: zVg

Schopfheim - „Lightness in architecture“ – unter diesem Motto präsentierte sich der Decken- und Leuchtenhersteller durlum auch in diesem Jahr auf der „Bau“, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme in München.

Vier innovative Produktkombinationen

An insgesamt sechs Tagen konnten die Besucher den Stand mit seinen vier innovativen Produktkombinationen besuchen. Mit ästhetischer Eleganz überzeugte die lineare Decke-Licht-Kombination S-Omega. Das System eigne sich besonders für die Anwendung in Bürogebäuden und repräsentativen Bereichen, heißt es in einer Pressemitteilung von durlum.

Etwas designorientierter komme die Metalldecke „Loop“ daher. Durch die Punktleuchte komplettiert, erscheine das fugenlose Deckenbild in endlos wirkender Brillanz, so durlumt. Sowohl als Decke- als auch als Wandlösung ein Glanzlicht seien Vertikallamellen, ein Klassiker neu interpretiert die scheinbar „geflochtene“ Metallrasterdecke, die im Rahmen des Innovationspreises für Architektur und Bauwesen eine besondere Auszeichnung erhielt. Der Messestand von durlum habe durch ein Leichtigkeit versprühendes Konzept überzeugt.

Der Countdown läuft! Jetzt bis zum Jahresende gratis lesen. Schnell HIER anfordern.

Umfrage

Alexej Nawalny

Der Fall Nawalny bringt die Bundesregierung in Zugzwang, sollte Moskau bei der Aufklärung weiterhin mauern. Ist eine Neuausrichtung der deutschen Russland-Politik jetzt unvermeidbar?

Ergebnis anzeigen
loading