Schopfheim Arbeitseinsatz an der Barockschanze

Kleine Verschnaufpause für die Arbeiter des Partnerschaftstages in der Barockschanze. Foto: Gerd Sutter

Schopfheim-Gersbach - An ihrem „Tag der Partnerschaft“ widmeten Mitarbeiter der Firma Novartis der Gersbacher Barockschanze gute Dienste.

Dieser Partnerschaftstag (Community Partnership Day) wird von Novartis weltweit organisiert und kommt sozialen oder öffentlichen Organisationen zugute.

In diesem Jahr wurde der Tag zum 23. Mal koordiniert. Als verlässlicher Partner vor Ort bringen sich die Mitarbeiter von Novartis ganz bewusst ein.

Neun Mitarbeiter aus dem Labor in Basel und sieben IT-Mitarbeiter aus Wehr und aus Stein am Rhein trafen sich dieser Tage bei Sonnenschein im Rathaushof von Gersbach, wo sie von der stellvertretenden Ortsvorsteherin Sabine Weniger begrüßt wurden.

Körperliche Arbeit

Wilfried Geiger und Ernst Weniger hatten die notwendigen Instandsetzungsarbeiten an der Barockschanze ausfindig gemacht und entsprechendes Material und Werkzeuge besorgt. Nun war körperliche Arbeit angesagt.

Morsche Holzeinfassungen wurden entfernt und durch neues Akazienholz ersetzt. Auch Teile des Weges wurden von Gras befreit und neu eingeschottert. Die Böschungen wurden gesäubert und von großen Steinen sowie der Innenraum von Unkraut befreit.

Nach der ungewohnten Arbeit stärkten sich die Helfer mit Gulaschsuppe vom „Grill-Wolf“. Schanzenführer Horst Sutter gab Informationen über Hintergrund, Sinn und Zweck des Schanzennachbaus. Dieser Arbeitseinsatz war mit Schweizern, Franzosen, einem Südafrikaner und Deutschen international besetzt.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

<!-- 'image.alt' is undefined -->

Europa- und Kommunalwahlen stehen an: Haben Sie sich von den Parteien gut informiert gefühlt?

Ergebnis anzeigen
loading