Schopfheim (Be)rührende Momente im Park

Was haben Ed Sheeran, Franka Potente, Bjarne Mädel, Lars Eidinger, die Beatles und Hape Kerkeling gemeinsam? Alle sind sie - in irgendeiner künstlerischen Form oder Gestalt - beim 9. Schopfheimer Open Air Kino im Stadtpark dabei.

Von Petra Martin

Schopfheim. Drei Filme sind es wieder, die jeweils ab Einbruch der Dunkelheit im dann bestuhlten, gemütlichen Park mitten im Zentrum gezeigt werden. Den Auftakt macht „25 km/h“, ein Roadmovie, in dem Lars Eidinger und Bjarne Mädel ein Brüderpaar spielen, das sich anlässlich der Beerdigung des Vaters nach langer Zeit wiedersieht und dann alkoholgeschwängert beschließt, mit dem Mofa vom Schwarzwald nach Rügen zu fahren - nie schneller als eben 25 Kilometer in der Stunde.

Der zweite cineastische Höhepunkt ist ein „brandneuer Film, der letzte Woche in die Kinos kam“, so Kulturbeauftragte Susanne Häußer-Uehlin. Es geht um die Musikkomödie „Yesterday“. Ein Stromausfall hat zur Folge, dass alle Lieder der Beatles aus der Erinnerung der Menschen gelöscht werden. Nur ein junger, erfolgloser indisch-britischer Sänger kennt

Unvergleichliches Flair

als einziger Mensch noch die Megahits der Pilzköpfe. Damit startet er eine Karriere, denn er fängt an, Lieder wie „Yesterday“, „Hey Jude“ oder „Let it Be“ zu singen - und alle denken, die Lieder seien von ihm. Sogar Ed Sheeran wird auf den Künstler aufmerksam und beginnt, die Songs zu produzieren... .

Der dritte Film im Bunde ist Drama und Komödie zugleich: „Der Junge muss an die frische Luft“ bekommt Hape Kerkeling als Neunjähriger zu hören. Denn der Alltag im Ruhrpott ist bedrückend, da die Mutter erkrankt. Um sie aufzuheitern, perfektioniert der Bub seine komödiantischen Fähigkeiten, um schließlich – aus dieser berührenden Kindheitsgeschichte heraus – einer der größten Entertainer Deutschlands zu werden. „Das ist ein richtiger Blockbuster“, so Susanne Häußer-Ühlin.

Das unvergleichliche Flair des Stadtparks wird dafür sorgen, dass das Freiluftkino ein Erlebnis wird - auch bei Regen. „Wegen des European Energy Awards verteilen wir diesmal keine Regenponchos“, so Susanne Häußer-Uehlin. „Die Leute sollten sich über das Wetter informieren und sich dann selbst entsprechend ausstatten.“ Regenschirme dürfen allerdings nicht aufgespannt werden, eine Regenjacke tut’s auch. „Das ist im Rahmen der Klimadiskussion der richtige Ansatz“, sagt Fachbereichsleiter Jürgen Sänger.

Die neuen strengeren Sicherheitsauflagen werde die Stadt erfüllen, kündigt Susanne Häußer-Uehlin an. Das DRK ist sowieso dabei, und neu auch Wachpersonal, das diesmal über Nacht vor Ort bleibt. Gestuhlt wird mit 500 Sitzplätzen.

Dankbar sei die Stadt für die „großzügige Unterstützung“ durch die benachbarte VR-Bank. Ohne dieses Engagement seien solche kulturellen Veranstaltungen „undenkbar“. Die VR-Bank sei schon von Beginn an als Unterstützer mit von der Partie.

Donnerstag, 5. September: „25 km / h“ (FSK sechs Jahre). Freitag, 6. September: „Yesterday“ (FSK null Jahre).

Samstag, 7. September: „Der Junge muss an die frische Luft“ (FSK sechs Jahre).

Veranstalter ist die Stadt Schopfheim in Zusammenarbeit mit Media World Eisinger und der VR-Bank Schopfheim-Maulburg.

Einlass: jeweils um 18 Uhr. Eingang nur über die Bahnhofstraße möglich. Filmbeginn: etwa um 20.30 Uhr (Bei Einbruch der Dunkelheit).

Der Ticketvorverkauf läuft diesmal nicht im Stadtbüro. Ticketvorverkauf ist nur möglich online unter www.openairkino-bw.de (sieben Euro). „An der Abendkasse gibt es immer noch genügend Karten“, betont Susanne Häußer-Ühlin (8,50 Euro). Die Bewirtung übernimmt das Restaurant „Glöggler“.

Sie möchten alle Nachrichten aus Ihrer Gemeinde lesen?
Dann testen Sie unser ePaper – 3 Wochen völlig gratis und unverbindlich! Klicken Sie HIER.

  • Bewertung
    1

Newsticker

blank

Umfrage

Recep Tayyip Erdogan

Der Einmarsch türkischer Truppen in Nordsyrien sorgt für viel Kritik. Die USA verhängen jetzt Sanktionen gegen die Türkei. Befürworten Sie das Vorgehen?

Ergebnis anzeigen
loading